Arbeitslosenzahlen steigen nur leicht – Kurzarbeitergeld läuft jedoch bald aus

Es war erwartet worden und wird trotzdem als positives Zeichen gewertet. Die Arbeitslosenzahlen im Januar sind nur leicht gestiegen im Vergleich zu den Vorjahren. Allerdings verliert die Zeitarbeit gerade den Boden unter den Füßen.

Für 18 Monate zahlt der Staat den Unternehmen ihre Mitarbeiter, wenn sie Kurzarbeit beantragen müssen. Ende 2008, als die Banken-Blase bereits längst geplatzt und die Krise bereits verkündet war, haben die ersten Unternehmen das Kurzarbeitergeld beantragt. Nach der Bewilligung haben sie dann 18 Monate lang geförderte Arbeitsplätze, doch was passiert wenn die Förderung ausläuft?

Diese Frage kann nur der Unternehmer beantworten, jedoch ist zu vermuten, dass die ersten Entlassungswellen im kommenden Frühjahr 2010 zu erwarten sind. Schönrederei hin und Pessimismus her, die konjunturellen Zeichen sind nicht unbedingt positiv zu sehen.

Die Zeitarbeit, der einzige erreichbare Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose ist so gut wie tot. Hier wird fast ausschließlich über Kurzarbeit finanziert. Momentan werden fast keine Zeitarbeiter von den ARGEn vermittelt und die Aktivierung läuft nur noch über Maßnahmen.

Quelle: arbeitsagentur.de

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)