Bewerbungsunterlagen

Wer noch nie in seinem Leben wichtige Bewerbungsunterlagen für den Job, die Ausbildung oder ein Praktikum erstellt hat, der weiß meistens nicht woraus eine komplette Bewerbungsmappe besteht, geschweige denn, welche Inhalte wie angefertigt werden müssen.

Die Informationssuche beginnt dann oft im Internet oder bei der Einsicht von Bewerbungen der Verwandtschaft oder Bekanntschaft. Dagegen ist im Prinzip auch gar nichts zu sagen, wenn bestimmte Sachverhalte bei Vorlagen berücksichtigt werden. Vielen Menschen sind diese Sachverhalte meistens nicht bewusst, daher geben wir Ihnen hier einige Tipps für die Erstellung an die Hand.

Zum einen ist es sehr wichtig, dass beispielsweise die im Internet präsentierten Beispiele nicht direkt als Muster in die eigenen Unterlagen übernommen wird. Muster von Bewerbungsunterlagen sind weit verbreitet und die Formulierungen in Anschreiben und Lebenslauf oft identisch. Dieser Sachverhalt ist auch den Personalentscheidern in den Unternehmen bewusst, sie erkennen eine Formulierung die einfach aus einer Vorlage abgeschrieben wurde sofort. Das Beispiel kann daher nur als Inspiration dienen, mehr jedoch nicht.

Zum anderen ist es so, dass sich im Laufe der Zeit die Art und Gestaltung der Bewerbung ändert. In den 90er Jahren waren handgeschriebene Lebensläufe noch durchaus gängig, heute wird man sich damit eher blamieren und die Chancen auf einen Job, Ausbildungsplatz oder Praktikum sinken ins Bodenlose.

Informationen aus dem Internet

Wie bereits erwähnt ist gegen die Informationsbeschaffung zu Bewerbung, Lebenslauf, Anschreiben oder Bewerbungsmappe nicht zu sagen, sie sollte nur immer kritisch hinterfragt sein. Wer sich auf eine einzelne Informationsquelle verlässt ist nicht gut beraten. Es gibt ganz einfach für den Bewerbungsprozess bestimmte starre Strukturen die eingehalten werden sollten und dann gibt es aber auch Spielraum der kreativ genutzt werden kann. Den schmalen Grad zwischen Struktur und Kreativität kann der Bewerber nur selbst herausfinden, indem er die etablierte Literatur zu diesem Thema vergleicht.

Bewerbungsunterlagen – Infos aus der Bücherei

Es gibt eine Vielzahl von guten Büchern zum Thema Bewerbung, die oftmals auch Beispiele an Bewerbungsunterlagen kostenlos beinhalten. Die Bücher kosten natürlich Geld, sind aber durchaus eine gute Investition, wenn dadurch der Job erlangt wird.

Wer es lieber kostengünstiger haben möchte, kann sich auch in den Stadtbibliotheken umschauen, dort sind die guten Ratgeber zur Bewerbung, inklusive Muster und Vorlage für Anschreiben, Lebenslauf, etc. fast immer im Sortiment. Hier kann man dann sicher sein, dass die Bewerbungsunterlagen nicht veraltet sind oder gar falsche Formulierungen aufweisen.

Hilfe annehmen ist wichtig!

Es empfiehlt sich aber unbedingt, die kompletten Unterlagen zur Bewerbung jemandem vorzulegen, der einen kritischen Blick darauf werfen kann. Nicht selten übersieht der Autor bestimmte Fehler, die jedoch anderen sofort auffallen. Diese sogenannte „Betriebsblindheit“ ist nicht ungewöhnlich und passiert selbst Bewerbern, die meinen alles richtig zu machen. Das Hauptproblem ist dann oft, dass sich der Fehler ebenfalls durch alle folgenden Bewerbung zieht und der Bewerber überhaupt nicht versteht warum er ständig eine Absage bekommt.

Weiterführende Informationen zur Bewerbung:

Teilen