Die Bild-Leserschaft – ein gesellschaftliches Phänomen

Eigentlich hat wohl schon jeder von uns einmal einen Blick in oder zumindest auf eine Bildzeitung geworfen, entweder im Vorbeigehen, im Geschäft, Kiosk oder auch weil er zur täglichen Leserschaft gehört. Doch gerade an diesen Orten stechen die wirklichen Leser der Bild deutlich hervor – sie stehen für ein gesellschaftliches Phänomen.

Es gibt viele Klischees über die Leserschaft der Bild-Zeitung. Es sind nur Bauarbeiter die sich lediglich für die nackten Frauen und den Sport interessieren, es sind einfache und dumme Menschen, die Sachverhalte nicht hinterfragen oder es sind einfach Sensationshascher, die sich über irgendetwas aufregen müssen oder wollen. Die Wahrheit liegt vermutlich genau dazwischen jedoch gibt es einen Aspekt, denn ich immer wieder beobachte und mit der Erfahrung von den anderen Personen teile.

Jedesmal wenn ich in einem Bahnhofskiosk oder Einkaufsladen an der Kasse stehe, dann gibt es die sich wiederholende Szene, dass ein Mensch den Laden betritt, sich die Bild-Zeitung schnappt und sich an der Warteschlange vorbei, auch wenn es nur 1-2 Personen sind, zur Kasse drängelt. Diese Beobachtung teilen einige Bekannte von mir und berichten von ähnlichen Erlebnissen.

Schade, dass es keine Studie über das Sozialverhalten der Bild-Leserschaft gibt. Vielleicht wäre hier das Ergebnis unterstützend und würde meine Theorie bestätigen, dass die Bild-Leser für ein aktuelles gesellschaftliches Phänomen stehen, welches sich in Rücksichtslosigkeit, Egoismus und Bedacht auf persönlichem Vorteil äußert. Im Prinzip also genau die Dinge, unter denen unsere Gesellschaft seit einigen Jahren leidet.

Allerdings, was hätte eine solche Studie für einen Sinn? Nun, wir hätten es schwarz auf weiß, dass die Bild einen schlechten Einfluss auf Menschen. Aber vielleicht gibt es ja auch eine ganz andere Deutungsweise? Vielleicht waren die Menschen schon vorher schlecht und die Bildzeitung ist nur das Auffangmedium für soziale Saboteure.

Naja, eines schiene dann zumindest eindeutig, und zwar dass die Bildzeitung nicht gut ist für diese Gesellschaft ist und dass es jede Menge großer Arschlöcher unter uns gibt die ähnlich ticken. Mit einer Spende meinerseits zur Finanzierung einer solchen Studie werde ich dies gerne unterstützen!

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)