Was der Umgang vieler Türken mit Mesut Özil zeigt, ist ein Schlag unter die Gürtellinie der Integration

Es war schon beschämend, wie sich die türkischen Fußballfans in Deutschland verhalten haben. Nicht etwa wegen dem Spielverlauf, nicht wegen dem  aggressiven Verhalten deutscher Fans, sondern wegen Mesut Özil.

Mesut Özil gilt in Deutschland als der neue Super-Integrierte, sobald jemand über die Türken schimpft, wird Mesut Özil als Paradebeispiel für eine rundum gelungene Integration genommen. Er ist angekommen in diesem Land und das ist auch gut so.

DOCH genau aus diesem Grund wird er von wahnsinnig vielen Türken angefeindet und abgelehnt. Für diese Menschen ist es unvorstellbar, dass ein Junge mit türkischer Herkunft in der deutschen Nationalmannschaft spielt. Das Pfeifkonzert, jedes Mal wenn Özil am Ball war, die Schmährufe und Beleidigungen für seine fußballerischen Glanzleistungen. Es war teilweise blanker Hass der den Fans ins Gesicht geschrieben war.

Diese Türken fragen sich: Wie konnte Özil nur Deutscher werden? Was ist bei Özil falsch gelaufen?

Und genau zu diesem Zeitpunkt hat Deutschland wieder einmal gemerkt, dass genau diese Türken, niemals in Deutschland ankommen werden, weil sie dieses Land als ihre Heimat ablehnen. Sie demütigen und verspotten diejenigen, die sich gut integriert haben und ziehen sich auf ihre nationalistische Ebene zurück. Einfach unglaublich!

Doch es waren anscheinend unheimlich viele Menschen die so dachten, von einer Mehrheit der Integrationswilligen war an diesem Abend nichts zu sehen. Ich bin mir sicher, dass sich viele Türken an diesem Abend für das Verhalten ihrer Landsleute gegenüber Özil, im Stadion, beim Public Viewing oder anderswo, geschämt haben.

Man stelle sich, die deutschen Fußballfans würden eine Mark Schwarzer, deutschstämmiger Torwart der australischen Nationalmannschaft permanent auspfeifen, oder einen Thomas Dooley, der 81 Länderspiele für die USA machte. Natürlich käme niemand auf so eine Idee.

Hier läuft etwas ganz gewaltig falsch und zwar bei vielen Türken, nicht nur bei einigen. Ein übertriebenes, aggressives und feindliches Nationalgefühl wird deutlich, welches an nationalsozialistische Tendenzen erinnert.

Die Frage ist: Was tun, um die Deutschfeindlichkeit umzukehren? Kann man eine solche Manifestation von Hass umkehren? Muss man an die vernüftigen Migranten appellieren, ihre Landsleute vom Hass auf das Deutsche abzubringen?

Teilen