Die Riester-Rente – lohnt sich das überhaupt?

Die Rentenkürzungen sind Realität! Aktuell erfolgt die Rentenkürzung von 70% auf 67% des Arbeitslohnes für die Altersvorsorge der Arbeitnehmer. Das diese Rentenkürzung nicht die letzte Rentenkürzung sein wird, sollte jedem Arbeitnehmer klar sein.

Die Zahl der Arbeitnehmer sinkt und die Zahl der Rentner steigt, eine ganz einfache Erkenntnis. Kann die Riester-Rente dies ausgleichen? Zudem haben wir seit Jahren sinkende Löhne und steigende Arbeitslosigkeit in Deutschland, was die Problematik der Rente nicht verbessert, sondern extrem verschlechtert.

Heute ist jeder schnell dabei, wenn es darum geht den Schuldigen für die Rentenmisere auszumachen. Die Politiker, die Karrierefrauen mit akademischen Abschluss, aber keiner nimmt die Unternehmen ins Auge. Die Nichtvereinbarkeit von Familie und Beruf ist heute bei fast jedem Job zu finden, außer vielleicht im öffentlichen Dienst. Hunderttausende von Frauen möchten gerne Kinder haben, aber die wirtschaftliche Situation und die Anforderungen der Unternehmen machen dies quasi unmöglich, übrigens nicht nur in Deutschland.

Riester-Rente und Entwicklungen

Es ist jedoch müssig jetzt darüber zu debattieren, denn die Fakten sind unumkehrbar. Alles was jetzt zählt ist die private Rentenvorsorge jedes einzelnen. Aus diesem Grund hat der Staat die Riester-Rente eingeführt.
Die Riester-Rente ist dazu ausgelegt eine Rentenkürzung des Staates von 70% auf 60% aufzufangen. Diese Entwicklung der Rente ist bereits jetzt zu sehen. Wer diese Versicherung abschließt, der gleicht diese Lücke aus und wird vermutlich bei der jetzigen Entwicklung in Zukunft eine relativ sichere Altersvorsorge haben.

Ist die beste private Rentenversicherung die Riester-Rente?

Ob die Riester-Rente für Sie die beste private Altersvorsorge ist, dass lässt sich so einfach nicht sagen, eine Beratung und ein Versicherungsvergleich ist in jedem Fall ratsam. Nicht jeder gehört zum geförderten Personenkreis (Arbeitnehmer, ALG-Empfänger, Wehr- und Zivildienstleistende usw.), Beamte und Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst beispielsweise solange nicht, wie die öffentlichen Pensions- und Rentenansprüche nicht gesenkt wurden.

Die Riester-Rente-Produkte

Die Produkte werden von Banken, Versicherungen und Investment-Gesellschaften angeboten. Sie können auch über Ihre Firma eine Riester-Rente in Gruppen-Verträgen abschließen, ein Vergleich lohnt immer.

Die Versicherung, die unter diesem Titel angeboten werden unterliegen der Zertifizierung durch staatliche Institutionen. Dies ist kein Gütesiegel der Stiftung Warentest für eine Riester-Rente durch den Staat, sondern lediglich eine Garantie für eine staatliche Förderung des Produktes. Das Gute an dieser Form der Rente ist auch deren kurzfristige Änderung.

Sollten Sie in beispielsweise 10 Jahren feststellen, dass sich die Riester-Rente für Sie nicht mehr lohnt, dann können Sie diese einfach aussetzen und müssen nicht mehr einzahlen.

Egal für welches Produkt Sie sich auch entscheiden, wichtig ist, dass Sie sich entscheiden. In spätestens einigen Jahrzehnten wird das Verhältnis von Rentnern und Arbeitnehmern bei 1:1 liegen, d. h. ein Arbeitnehmer finanziert einen Rentner. Selbst wenn die Deutschen wieder Kinder bekommen, ist dieser Trend ein unumkehrbares Faktum. Der Arbeitnehmer ist schon am Rande seiner Zumutbarkeit und kann nicht mit steigenden Rentenbeiträgen belastet werden. Daher wird auch die Anrechnung von eigenen Kindern unumgänglich sein, auch wenn viele dies nicht wahrhaben wollen.

Lohnt sich die Riester-Rente aktuell?

Durch die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise haben die Notenbanken ihre Zinsen gesenkt, dementsprechend sind die Zinsen für Riester-Guthaben aktuell auf einem Niveau, wo sich eine Anlage meistens nicht mehr lohnt. Denn anders als bei Lebensversicherungen, gibt es hier keinen Garantiezins.

Allerdings ist das ganz anders, wenn Kinder vorhanden sind. Der Staat gibt für jedes Kind einen Zuschuss in Höhe von 185 € pro Jahr. Für Kinder die nach 2008 geboren wurden sind es sogar 300 € Kinderzulage pro Jahr. Die Förderung gilt allerdings nur bis zum 18 Lebensjahr des Kindes. Daher kann für ein Kind schonmal ordentlich was zusammenkommen. Für Familien kann daher ein Riester-Vertrag Abschluss durchaus sinnvoll sein.

Weiterführende Informationen:

Teilen