Frohe Botschaft von Herrn Weise!

Allen Blog-Job-Lesern ein Frohes Neues Jahr 2009!

Obwohl alle mit schlechten Nachrichten auf 2009 wetten, beginnt der Chef der Bundesarbeitsagentur Herr Weise gleich mit einem guten Start in 2009. Die BA hat einen Überschuss von 16 Milliarden Euro für das Jahr 2008 angehäuft und legt somit eine gute Grundlage, um die anstehenden zusätzlichen potenziellen Arbeitslosen in Kurzarbeit aufzufangen. Das Geld soll in Weiterbildungsmaßnahmen fließen und somit der Qualifizierung dienen. Wie ich finde, sehr gut investiert. Das Problem sind nur die Bildungsträger selbst …

Seit Jahren werden Bildungsmaßnahmen für Arbeitnehmer von Agentur und Arge öffentlich ausgeschrieben. Seit einiger Zeit bekommen aber immer nur die günstigsten Bildungsträger den Zuschlag, ohne die Qualität der Weiterbildung zu hinterfragen.

Maßnahmen, bei denen 5 Minuten vor Seminarbeginn erst das Konzept erstellt wird, sind an der Tagesordnung. Oft existiert auch bis zum Abschluss der Maßnahme kein vernüftiges Konzept. Inhalte sind hier egal, es geht nur darum die begehrte Maßnahmenfinanzierung an Land zu ziehen.

Ironischerweise hat die BA auch aus diesem Grund einen so hohen Überschuss erzielt, weil sie externe Bildungsmaßnahmen anbietet, die den Namen noch nicht einmal verdienen. Das ist herausgeschmissenes Geld und wird als Erfolg verkauft.

Es gibt keine Qualitätsstandards für Bildungsmaßnahmen – wenn Mitarbeiter von BA und Arge diese Zustände anprangern machen sie sich bei ihren Chefs unbeliebt, den dort stehen nur die Zahlen im Vordergrund. Die leitenden Mitarbeiter von BA und Arge sollten sich einmal fragen, was sie dort eigentlich machen! Hier stinkt der Fisch vom Kopf her! Entweder es wird für eine „gute“ Weiterbildung gesorgt, oder das Geld kann komplett gespart werden.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/erwerbstaetige102.html

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)