Facebook: Nicht nur das Wachstum ist ein Fake!

fehlermeldung-facebook-deaktivierung

Angeblich ist Facebook DIE Community und bei Jugendlichen und Erwachsenen angesagt, doch es mehren sich die Indizien, dass hier Facebook die Zahlen deutlich beschönigt, um an das große Werbegeld zu kommen.

Wer einmal versucht hat auf Facebook seinen Account zu löschen, der wird feststellen, dass dies gar nicht so einfach ist und das Löschen eines Accounts technisch nicht vorgesehen ist. Facebook erschwert die Funktion zum Deaktivieren des Accounts vermutlich bewusst, schließlich lebt das Unternehmen von Wachstumszahlen, um welchen Preis auch immer.

Das Konto der User kann daher nur deaktiviert werden, das Konto zu löschen ist unmöglich. Alle Daten die Facebook einmal von einer Person gesammelt hat gibt es nie wieder her.

Die Praxis von Facebook lässt Parallelen zu Googles Datensammelwut zu, allerdings deutlich problematischer, weil es hier um viel intimere Daten geht. Aus diesem Grund wollten sich am gestrigen 31. Mai zig tausend Menschen symbolisch von Facebook verabschieden, doch das Unternehmen ließ diese Maßnahme gar nicht zu und verweigerte, laut Zeugenberichten, vielen oder allen die Deaktivierung des Accounts.

Als Grund wurde oftmals die Verknüpfung mit einem App erwähnt, welches nur der Account-Besitzer verwaltet und deshalb das App auch gelöscht würde. Doch dieser Sachverhalt stimmte nicht und viele sahen sich von Facebook getäuscht und betrogen.

Teilen