SWIFT-Abkommen – USA kennt jede einzelne Überweisung von uns!

Es passiert schon seit 2001 und wurde erst durch den investigativen Journalismus der New York Times aufgedeckt. Das belgische Unternehmen SWIFT liefert sämtliche Zahlungsdaten, jedes einzelnen deutschen Staatsbürgers an die USA.

Eigentlich ein riesen Skandal der klein geredet wird. Das Unternehmen SWIFT hatte vor der ersten Übermittlung der Daten bei der Bundesbank nachgefragt, doch keine Antwort erhalten. Wie kann das sein Herr Weber?

SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) hat dem enormen Druck aus CIA und NSA, welche der Firma als „externe Berater“ zur Seite standen nachgegeben. Jetzt hat das Unternehmen jedoch Rechtssicherheit gefordert und die wird es bekommen, denn sollte die EU den Datentransfer genehmigen, wäre es ein Verstoß gegen deutsches Datenrecht.

Ich möchte nicht, dass die NSA weiß wieviel ich verdiene, wem ich Geld überwiesen habe und was ich mit meiner EC-Karte einkaufe. Wie kann es sein, dass die Bundesregierung diese Datenübermittlung nicht sofort unterbunden hat?

Dagegen ist der Kauf der Steuerhinterzieher-CD ein Kinderstreich! Muss ich zukünftig mein Geld wieder unter das Kopfkissen legen oder in die alte Socke stopfen?

Quelle: wikipedia.de

Der Firmensitz im belgischen La Hulpe soll imposant wirken und Eindringlinge abschrecken, aber der größte Datendieb ist das Unternehmen anscheinend selbst.

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)