Fluglotse/Fluglotsin – Ausbildung, Berufsbild, Gehalt und Voraussetzungen

In Deutschland ist die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) für die Sicherheit der Flugzeuge und Flüge zuständig. Sicherer Start und sichere Landung sind das Muss für jeden Fluglotsen, denn sobald ein Flugzeug auf die Startbahn rollt beginnt der Job als Fluglotse/Fluglotsin.

In der Luft ist der Tower für die Sicherheit der Flüge in ziviler und militärischer Form verantwortlich. Sobald ein Flugzeug einen gewissen Radius verlässt, kommt es automatisch in den Flugbereich einer anderen Station zur Flugsicherung. Mit diesem flächendeckenden System wird gewährleistet, dass es keine Sicherheitslücken im deutschen aber auch internationalen Luftraum gibt.

Aber was machen Fluglotsen eigentlich?
Sie arbeiten mit Radar und Funk und sorgen mit diesen Mitteln für eine reibungslose Organisation des Flugverkehrs. Vom Tower oder Kontrollzentrum haben sie einen Überblick und können das gesamte Start- und Landefeld überblicken. Im Prinzip ist der Blick aus dem Fenster allerdings nur selten notwendig, denn die eigentliche Steuerung und Überwachung passiert auf dem Bildschirm.

Neben der DFS sind Fluglotsen auch bei der Bundeswehr oder der Akademie der deutschen Flugsicherung beschäftigt. Der Job beinhaltet eine enorme Verantwortung und muss täglich fehlerlos ausgeübt werden. Schon der kleinste Fehler kann schwere Folgen haben und Menschenleben kosten.

Von 1951 bis 1993 war der Flugverkehr dem Bundesverkehrsministerium unterstellt.

Einige interessante Fakten… Was ist die Deutsche Flugsicherung?

Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) ist eine bundeseigene Gesellschaft und gehört damit zum öffentlichen Dienst in Deutschland. Die DFS ist verantwortlich für die Flugsicherung im deutschen Luftraum. Sie wurde im Jahr 1993 als privatrechtliches Unternehmen gegründet, bleibt jedoch im Eigentum des Bundes.

Die DFS erfüllt eine wichtige Aufgabe im Bereich der Luftverkehrssicherheit, indem sie den sicheren und effizienten Flugverkehr überwacht und koordiniert. Obwohl sie privat organisiert ist, unterliegt die DFS der Aufsicht des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Die Mitarbeiter der DFS, einschließlich der Fluglotsen, sind daher Teil des öffentlichen Dienstes und unterliegen den entsprechenden Regelungen und Tarifverträgen des öffentlichen Dienstes in Deutschland.

Video zum Berufsbild des Fluglotsen

Starke Frauen - starke Berufe: Fluglotsin

Gehalt als Fluglotse/Fluglotsin

Das Gehalt als Fluglotse ist sehr gut, in diesem Beruf ist der Verdienst aufgrund der Anforderungen an die Qualifikation und Fähigkeiten und des großen Verantwortungsbereiches recht üppig. Die Fluglotsen sind bundesweit gewerkschaftlich organisiert und verfügen somit über eine starke Gewerkschaft.

Der Verdienst in der Flugsicherung richtet sich wie bei anderen Berufen auch nach der Berufserfahrung oder dem Verantwortungsbereich. Der Flugüberwacher am stark frequentierten Frankfurter Flughafen wird ein höheres Gehalt erwarten als nebenan in Frankfurt/Hahn.

In Deutschland liegt das Einstiegsgehalt für ausgebildete Fluglotsen bei der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH im Bereich von etwa 70.000 bis 90.000 Euro brutto pro Jahr. Dieses Gehalt kann mit steigender Erfahrung und zunehmender Verantwortung weiter ansteigen. Erfahrene Fluglotsen, die höhere Positionen oder spezielle Aufgaben übernehmen, können ein Jahresgehalt von über 100.000 Euro brutto erreichen.

Ausbildung als Fluglotse/Fluglotsin

Die Ausbildung zum Fluglotsen ist anspruchsvoll und umfasst sowohl theoretische als auch praktische Elemente. Der genaue Ablauf kann je nach Land und zuständiger Flugsicherungsorganisation variieren. Im Folgenden finden Sie einen allgemeinen Überblick über die Struktur der Fluglotsenausbildung:

Auswahlverfahren
Potenzielle Fluglotsenanwärter müssen in der Regel mehrere Auswahlverfahren durchlaufen, die ihre Fähigkeiten in Bereichen wie räumlichem Denken, Konzentration, Stressresistenz und Kommunikation testen. Dies kann schriftliche Tests, Interviews und Simulationen umfassen.

Theoretische Ausbildung
Nach der Auswahl beginnt die theoretische Ausbildung. Diese umfasst in der Regel eine gründliche Schulung in den Grundlagen der Luftfahrt, Flugsicherungsvorschriften, Navigation, Meteorologie und Kommunikationstechniken. Die theoretische Ausbildung kann mehrere Monate dauern.

Simulatorausbildung
Nach der theoretischen Ausbildung folgt die Praxis in Simulatoren. Flugsimulatoren werden verwendet, um realistische Szenarien nachzubilden und den angehenden Fluglotsen mit verschiedenen Situationen vertraut zu machen. Dies schließt auch das Üben von Notfallsituationen ein.

Praktische Ausbildung (On-the-Job-Training)
Nach erfolgreichem Abschluss der Simulatorenphase beginnt die praktische Ausbildung am Arbeitsplatz unter Aufsicht erfahrener Fluglotsen. Während dieser Phase arbeiten die Anwärter in einem echten Kontrollzentrum oder auf einem Tower und übernehmen schrittweise mehr Verantwortung.

Zertifizierung und Lizenzierung
Nach Abschluss der Ausbildung müssen die angehenden Fluglotsen eine Prüfung ablegen, um ihre Fähigkeiten zu demonstrieren und ihre Lizenz zu erhalten. Diese Prüfung kann sowohl theoretische als auch praktische Elemente umfassen. Die genauen Anforderungen variieren je nach Land und zuständiger Behörde.

Fortbildungsmaßnahmen
Fluglotsen müssen regelmäßig an Fortbildungsmaßnahmen teilnehmen, um ihre Kenntnisse auf dem neuesten Stand zu halten und mit den neuesten Entwicklungen in der Luftfahrttechnologie und -regulierung Schritt zu halten.

In Deutschland wird die Ausbildung zum Fluglotsen in der Regel von der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH durchgeführt. Die Vergütung während der Ausbildung kann sich aufgrund von Tarifverträgen ändern. Zum Zeitpunkt meines letzten Wissensstandes (Januar 2022) betrug die Ausbildungsvergütung für Fluglotsen in Deutschland etwa 1.300 bis 1.500 Euro brutto pro Monat im ersten Ausbildungsjahr. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und Übernahme als vollwertiger Fluglotse kann das Gehalt dann deutlich höher sein.

Wer in diesem Beruf aktiv werden will, der muss sich allerdings komplett durchleuchten lassen. Ein polizeiliches Führungszeugnis reicht hier nicht aus, der Sicherheitscheck für den Dienst in Bereichen des Flughafengeländes von Verkehrsflughäfen geht sehr tief. Selbst eine Teilnahme an einer politischen Demonstration kann hier zu einem Berufsverbot führen, was in einer Demokratie mit freier Meinungsäußerung grenzwertig scheint.

Kein Job für schwache Nerven! Wenn es in der Luft mal voll wird, müssen Flugsicherungsbeamte immer einen kühlen Kopf bewahren.

Eigenschaften und Voraussetzungen für die Flugsicherung

Die Flugsicherung in Deutschland und vor allem der Beruf Fluglotse, zählen zu den Jobs mit der größten Verantwortung im Berufsleben. Von Fehlentscheidungen können hunderte Menschenleben abhängen. Ähnlich wie bei den Verkehrsleitzentralen des Schienenverkehrs.

Ein Luftverkehrsleiter muss extrem stressresistent arbeiten können und darf sich bei hohem Flugaufgebot in der Luft nicht aus dem Konzept und der Ruhe bringen lassen. Hierbei ist neben dem Funk das Radar das wichtigste Arbeitsmittel.

Eine weitere wichtige Voraussetzung für Towerlotsen ist die Zuverlässigkeit. Viele Menschen verlassen sich auf Flugsicherung, daher dürfen zum Beispiel keine Fehler bei der Übernahme von Maschinen durch einen anderen Tower passieren.

Gute Englischkenntnisse sind als Voraussetzung ein Muss, denn die Sprache der Lüfte ist Englisch. Zusätzlich müssen bestimmte internationale Codes beherrscht werden, die bestimmte Situationen in einem Flugzeug beschreiben. Wenn es somit zu Problemen im oder am Flugzeug kommt, braucht der Pilot nicht lange das Problem beschreiben und gewinnt so eventuell wertvolle Minuten zur sicheren Landung.

Tipps zur erfolgreichen Bewerbung

Bewerbung als Fluglotse/Fluglotsin

Die Bewerbung als Fluglotse erfordert besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt, da es sich um eine hochspezialisierte und verantwortungsvolle Position handelt. Hier sind einige Besonderheiten, die Sie bei Ihrer Bewerbung als Fluglotse beachten sollten:

Betonung von Schlüsselqualifikationen

  • Legen Sie besonderen Wert auf Schlüsselqualifikationen wie räumliche Wahrnehmung, schnelle Entscheidungsfindung, exzellente Konzentration und Kommunikationsfähigkeiten. Diese Fähigkeiten sind entscheidend für die erfolgreiche Ausübung des Berufs.

Spezifische Ausbildung und Qualifikationen

  • Betonen Sie Ihre Ausbildung und Qualifikationen im Bereich Flugverkehrsmanagement, Luftfahrt oder einem verwandten Fachgebiet. Stellen Sie sicher, dass Sie die erforderlichen Anforderungen der Flugsicherungsorganisation erfüllen, bei der Sie sich bewerben.

Berufserfahrung und Praktika

  • Wenn Sie relevante Berufserfahrung oder Praktika in der Luftfahrt oder in verwandten Bereichen haben, heben Sie diese Erfahrungen hervor. Dies kann Ihre Fähigkeiten und Ihr Verständnis für die Branche unterstreichen.

Technologische Affinität

  • Fluglotsen arbeiten mit fortschrittlichen Flugsicherungssystemen und Technologien. Betonen Sie Ihre technologische Affinität und die Fähigkeit, sich schnell in komplexe Systeme einzuarbeiten.

Stressresistenz und Teamarbeit

  • Da Fluglotsen in stressigen Situationen arbeiten und eng mit anderen Fluglotsen sowie dem gesamten Flugbetriebsteam zusammenarbeiten, betonen Sie Ihre Fähigkeit zur Stressresistenz und Teamarbeit.

Kommunikationsfähigkeiten

  • Kommunikation ist entscheidend in der Flugsicherung. Zeigen Sie, dass Sie über ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten verfügen. Dies ist wichtig für die klare und präzise Übermittlung von Anweisungen und Informationen.

Flexibilität und Bereitschaft zur Weiterbildung

  • Fluglotsen müssen oft in Schichten arbeiten und sind verpflichtet, regelmäßig an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Zeigen Sie Ihre Bereitschaft, flexibel zu arbeiten und sich kontinuierlich weiterzubilden.

Bewerbung für einen spezifischen Standort oder eine Organisation

  • Berücksichtigen Sie, dass verschiedene Flugsicherungsorganisationen möglicherweise unterschiedliche Anforderungen haben. Passen Sie Ihre Bewerbung an die spezifischen Anforderungen der Organisation und des Standorts an, für den Sie sich bewerben.

Denken Sie daran, dass die Bewerbung als Fluglotse eine ernsthafte Angelegenheit ist, da sie eine Position mit erheblicher Verantwortung und Sicherheitsrelevanz betrifft. Zeigen Sie Ihre Professionalität und Ihr Engagement in Ihrer Bewerbung.

Bewerbung bei der DFS…
  • Die DFS bietet für Interessierte an der Berufsausbildung einen Schnuppertag an. Die Teilnahme an unterschiedlichen Orten kann online gebucht werden.
  • Sie können sich ganzjährig für die Ausbildung als Fluglotse bewerben. Idealerweise schon 9-12 Monate vor dem gewünschten Ausbildungsstart.

Zukunft und Trends für Flugverkehrsleiter

Die Welt rückt zusammen. Im Zuge der Globalisierung und der ständig steigenden Verkehrsaufkommen in der Luft, gibt es für Fluglotsen genug zu tun. Billigflieger drängen massiv in den Markt und etablierte Fluggesellschaften bauen ihr Geschäft aus.

Selbst kleine Flughäfen werden mittlerweile für Passagierzahlen in Millionenhöhe ausgerüstet und die Anzahl der Passagier- und Frachtmaschinen im deutschen Luftraum steigt kontinuierlich.

Der Job scheint relativ krisensicher zu sein und die Anzahl der Beschäftigten in diesem Bereich steigt mit dem Passagieraufkommen, obwohl hier sicherlich in Zukunft mit einer Konsolidierung zu rechnen ist. Die Bundeswehr ist hier ebenfalls als potenzieller Arbeitgeber zu nennen.

Ähnliche Berufsbilder wie Air Traffic Controller (ATC):

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,75 von 5)

Alle Ausbildungsberufe von A - Z