Was ist eine Berufsrechtsschutzversicherung?

Eine Berufsrechtsschutzversicherung ist eine Versicherung, welche dem Arbeitnehmer im Falle eines Rechtsstreites oder im Vorfeld eines zu erwartenden Rechtsstreites beratend oder finanziell zur Seite steht. Die Arbeitsrechtsschutzversicherung berät bereits weit im Vorfeld und beantwortet Fragen, oder gibt Tipps für die richtige Verhaltensweise.

Für wen ist eine Berufsrechtsschutzversicherung wichtig?

Wer heute im Berufsleben steht benötigt in der Regel eine Berufsrechtsschutzversicherung. Leider weht heute ein anderer Wind auf dem Arbeitsmarkt. Die guten Zeiten, als zwischen Mitarbeiter und Angestelltem ein gutes Verhältnis herrschte sind vorbei. Durch die schleichende „Amerikanisierung“ des Arbeitsmarktes, nicht zuletzt mit Einführung der Agenda 2010, sind Arbeitsverhältnisse heute eher auf bestimmte Lebensabschnitte begrenzt.

Der Arbeitnehmer sitzt in der Regel am kürzeren Hebel, es sei denn, er ist hochqualifiziert und schwer zu ersetzen, was in der aktuellen Berufswelt eher die Ausnahme ist. Aus diesem Grund sollte jeder Arbeitnehmer eine Rechtsschutzversicherung für seine Berufsverhältnisse haben.

Doch nicht immer geht es gleich um eine Kündigung. Ein Rechtsstreit kann schon entstehen, wenn Unklarheiten bei den Urlaubstagen oder dem Gehalt existieren. Oder wenn Fragen durch den Arbeitsvertrag einen Spielraum für unterschiedliche Auslegungen lässt.

Warum wird die Berufsrechtsschutzversicherung in Zukunft wichtiger?

In Anbetracht der tiefgreifenden Änderungen, die in naher Zukunft beispielsweise durch künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 auf den weltweiten Arbeitsmarkt zukommen, ist der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung für den Beruf ratsam.

Es wird erwartet, dass in den nächsten 15 Jahren ca. 20-25% der aktuellen Arbeitsplätze wegfallen wird. Autonomes Fahren wird beispielsweise Taxifahrer und LKW-Fahrer überflüssig machen. Die E-Mobilität wird den Automarkt radikal verändern. Selbst ein Arzt kann zukünftig möglicherweise durch eine Künstliche Intelligenz ersetzt werden.

Wann greift eine Berufsrechtsschutzversicherung?

Sie befinden sich bereits aktuell in einer Situation mit Ihrem Arbeitgeber, die auf eine rechtliche Konfrontation hinauslaufen kann? Dann haben Sie leider für diesen Fall keinen Anspruch auf eine Unterstützung durch die Versicherung, falls Sie jetzt eine abschließen.

Eine Rechtsschutzversicherung für Arbeitsverhältnisse greift immer nur dann, wenn 6 Monate vor dem Streitfall ein solcher nicht zu erwarten war. Das ist bei Versicherungen üblich und logisch, denn eine Diebstahlversicherung wird ja beispielsweise auch nicht anerkannt, wenn gerade etwas gestohlen wurde.

Arbeitsrechtsschutzversicherung – Kann ich meinen Rechtsanwalt selbst wählen?

Gibt es ein Problem, bieten die Versicherungen eine Hotline für eine erste Klärung der Situation.
Ist ein Rechtsanwalt unerlässlich, schlägt die Versicherung spezialisierte Rechtsanwälte in der Umgebung vor. Das gilt sowohl für den einfachen und unverbindlichen Beratungsfall, als auch für den zu erwartenden Rechtsstreit.

Am Telefon der Rechtsschutzversicherung sitzen in der Regel Mitarbeiter mit juristischem Knowhow, die abschätzen können, ob ein Anspruch auf Versicherungsleistung vorliegt oder nicht.
Den durch die Versicherung vorgeschlagenen Anwalt für Arbeitsrecht müssen sie nicht nehmen. Dies ist lediglich ein Vorschlag. In der Regel hat dieser vorgeschlagene Anwalt mit der Versicherung einen entsprechenden Vertrag oder die meisten Erfahrungen.

Haben Sie einen Anwalt Ihres Vertrauens oder einen bestimmten Anwalt im Sinn, so können Sie natürlich diesen auswählen. Die Berufsrechtsschutzversicherung kann Ihnen diesbezüglich keine Pflicht auferlegen. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich um einen Anwalt handelt, welcher Arbeitsrecht zu seinen Fachgebieten zählt.

Was beinhaltet eine Berufsrechtsschutzversicherung?

Auf den Inhalt kommt es an – darauf sollten Sie achten! Sie möchten eine entsprechende Versicherung abschließen, aber Sie wissen nicht worauf Sie achten müssen?

Zunächst einmal gibt es eine Vielzahl von Anbietern. Haben Sie bereits andere Rechtsschutzversicherungen, beispielsweise für die Bereiche Verkehr, Haus und Wohnung oder sogar eine Bauherren-Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, und Sie mit dem Anbieter zufrieden sind, können Sie dort ein Angebot anfordern. Viele Versicherungen bieten die unterschiedlichen Bereiche als Bausteine an, welche dem aktuellen Vertrag kostengünstig einfach nur hinzugefügt werden.

Sollten Sie bisher keine Erfahrungen mit Rechtsschutzversicherungen haben, so ist natürlich die Stiftung Warentest mit einem Vergleich zu den verschiedenen Angeboten eine eventuelle Entscheidungshilfe.

Weiterführende Informationen:

Teilen