Klempner/in – Ausbildung, Berufsbild, Gehalt, Bewerbung und Perspektive am Arbeitsmarkt

Der Beruf Klempner wird oftmals ausschließlich mit dem Bereich Sanitär in Verbindung gebracht, was allerdings nicht ganz zutrifft. Klempner stellen ebenso Blechteile für Hausdächer und Fassaden her, sowie sie im Bereich Gasinstallation, Wasserinstallation, Heizungsinstallation oder Lüftungsinstallation beschäftigt sind.

Sicherlich gibt es Spezialisierungen auf die einzelnen Berufszweige, jedoch sind diese für den Beruf erst mal als gleichwertig anzusehen.

Der Beruf entwickelte sich ursprünglich aus dem alten Beruf Sprengler oder Blechner, welcher mit Blechen aus verschiedenen Metallen arbeitete. Erst der technische Fortschritt der Industrialisierung brachte die Unterteilung in die verschiedenen Fachrichtungen.

Die meisten Klempner arbeiten in handwerklichen Betrieben und stellen oftmals die gewünschten Bauteile selbst her, vor allem in der Fachrichtung für Fassaden und Häuser. Diese arbeiten beim Kunden hauptsächlich im Freien auf Dächern und Gerüsten.

Video zu Berufsbild und Ausbildung als Klempner/in

Gehalt als Klempner/in

Das Gehalt der Klempner in Deutschland richtet sich nach den tariflichen Bestimmungen, es ist aber auch ein Arbeitslohn deutlich unter Tarif möglich. Entscheidend für die Höhe beim Gehalt ist ebenso die Region, in welcher der Beruf ausgeübt wird, bzw. wo das Unternehmen ansässig ist.

Üblich sind auch Zulagen wie Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld, oder zusätzliche Zahlungen bei überregionalen Arbeiten auf Montage.

Je nach Qualifikation und Verantwortungsbereich kann der Verdienst der Klempner daher zwischen 12,- und 14,- EUR brutto Stundenlohn liegen. Die Zahlen entsprechen ungefähr dem gültigen Tarif, deutlich niedrigere und deutlich höhere Zahlungen sind ebenso möglich.

Ausbildung als Klempner/in

Die Ausbildung als Klempner/in ist eine Handwerksausbildung nach der deutschen Handwerksverordnung. Sie ist also bundesweit einheitlich geregelt und dauert 3,5 Jahre bis zum Abschluss.

Die Berufsausbildung als Klempner ist eine duale Ausbildung und findet daher sowohl im Ausbildungsbetrieb, als auch in der Berufsschule statt. Der Zugang zu dieser Ausbildung steht allen Absolventen einer weiterführenden Schule offen, es findet keine gesetzliche Beschränkung statt. Die Ausbildungsbetriebe wählen ihre Azubis selbst aus und haben somit eigene Auswahlkriterien.

Für die Berufsausbildung fallen keine Kosten für den Azubi an. Es wird eine monatliche Ausbildungsvergütung vom Betrieb gezahlt, welche je nach Ausbildungsjahr eine unterschiedliche Höhe ausweist.
Der Verdienst als Klempner-Azubi richtet sich nach Faktoren wie der Branche, der jeweiligen Region oder dem Ausbildungsbereich und kann zum Beispiel folgende Höhe besitzen:

1. Ausbildungsjahr: 392 EUR
2. Ausbildungsjahr: 424 EUR
3. Ausbildungsjahr: 488 EUR
4. Ausbildungsjahr: 564 EUR

Die Ausbildung als Klempner/in gilt als abgeschlossen, wenn die praktische und schriftliche Abschlussprüfung erfolgreich absolviert wurden.

Eigenschaften und Voraussetzungen für Jobs in der Klempnerei

Die Körperbeherrschung und Schwindelfreiheit sind sicherlich grundlegende Voraussetzungen, denn in diesem Berufsbild erfolgt das Handwerk oftmals auf Dächern oder Gerüsten.

Die harte körperliche Arbeit erfordert zudem sicherlich eine gewisse körperliche Konstitution, welche mit handwerklichem Geschick und einem Interesse an baulichen Tätigkeiten einhergehen sollte.

Auch der Kontakt mit dem Kunden obliegt dem Klempner, daher sollte in diesem Beruf eine gute Kommunikationsfähigkeit, gepaart mit dem Dienstleistungsgedanken eine notwendige Eigenschaft bilden.

Bewerbung als Klempner/in

In den handwerklichen Berufen wird in der Regel die klassische Bewerbung, in Form einer schriftlichen Bewerbungsmappe mit Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Zeugniskopien, beim Arbeitgeber eingereicht. Sollte im Stellenangebot als Klempner jedoch eine abweichende Bewerbungsform gewünscht sein, so sollte diesem Wunsch auch entsprochen werden. Mittlerweile kommt vielfach bereits die Online-Bewerbung zum Einsatz.

Der persönliche Kontakt zählt im Handwerk noch sehr viel. Eine eigenhändige Übergabe der Unterlagen, außerhalb des Postweges, kann dem Bewerber einen Vorteil bringen, wenn dieser durch den persönlichen Kontakt bereits positiv auffällt.

Die Gestaltung von Bewerbungsschreiben und Lebenslauf erfolgt nach den üblichen Gesichtspunkten. Das Bewerbungsschreiben gibt dem Arbeitgeber einen guten Einblick in die Qualifikation und Motivation des Bewerbers.

Der Lebenslauf der Bewerbung ist tabellarisch aufgebaut und bietet neben den wichtigen persönlichen Daten einen kompakten Überblick, über Referenzen und Werdegang sowie individuelle Fähigkeiten.

Weitere Bewerbungstipps und Tricks!

Trends und Beschäftigungszahlen

Das Baugewerbe ist von der Konjunktur abhängig, dementsprechend sind die Jobaussichten in Wirtschaftskrisen relativ verhalten. Für diesen Beruf ist daher die Entwicklung in der Baubranche richtungsweisend.

Ein zukünftiger Trend für Klempner im Bereich der Fassaden und Bedachungen ist die Solartechnik, welche mittlerweile nicht mehr nur durch Dachdecker aufgesetzt wird, sondern bereits fester Bestandteil von Dächern ist und somit auch bei der Erstellung von Fassaden und Dächern direkt eingeplant wird.

In diesem Zusammenhang sind auch die neuen Richtlinien und Energieausweise für Gebäude zu sehen. Neue Dämmsysteme und Heizungs- und Sanitäranlagen in Immobilien werden die Fähigkeiten von Klempnern beanspruchen.

Quelle: Beschäftigten- und Arbeitslosen-Statistik der Bundesagentur für Arbeit (IAB Forschungsgruppe Berufliche Arbeitsmärkte).

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z