Kurierfahrer/in werden – Ausbildung, Berufsbild, Gehalt und Bewerbung auf Jobs

Ein Bürojob ist dir zu langweilig, du bist gerne unterwegs und hast einen guten Orientierungssinn? Vielleicht findest du dann als Kurierfahrer/in deine berufliche Zukunft. Bei dieser Tätigkeit bist du meist unterwegs und lieferst auf Anweisung deines Arbeitgebers unterschiedliche Sendungen und Waren an Kunden aus.

In der Regel sind Kurierfahrer/innen für private Brief- und Paketdienste, Express- und Kurierdienste oder Speditionen tätig. Entsprechend vielfältig sind somit auch die Sendungen, die zum Empfänger befördert werden müssen. Neben Briefen, Päckchen und Paketen können dies auch wichtige Dokumente per Eilzustellung, Sonderlieferungen oder sogar Organtransporte sein.

Arbeitszeit, Umfang der Tätigkeit, Arbeitsaufwand, Fahrtdauer und weitere Aspekte können je nach Arbeitgeber und Auftrag stark variieren. Möglich sind Einzelfahrten, vorgegebene Routen und regelmäßige Einsätze mit gleichem Ziel.

Neben der reinen Zustellung an den Kunden kann auch das Sortieren von Sendungen und die Planung der Route zum Aufgabengebiet der Botenfahrer gehören. Weitere Tätigkeitsinhalte sind meist auch die Sicherung und Kontrolle der Ladung und die Prüfung der Transportpapiere. In den meisten Fällen musst du als Kurierfahrer/in auch eine Unterschrift des Kunden einholen, die als Empfangsbestätigung fungiert.

Das Berufsbild Kurierfahrer ist kein Ausbildungsberuf, der passende und zugehörige Ausbildungsberuf nennt sich Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen.

Video zum Job als Fachkraft für Postdienstleistungen:

Gehalt als Kurierfahrer/in

Welches Einkommen du als Kurierfahrer erwarten kannst, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Wichtige Kriterien sind beispielsweise Standort und Größe des Unternehmens, deine Ausbildung und die Berufserfahrung.

Je nach Arbeitgeber kannst du auch als ungelernte Kraft eine Anstellung als Kurierfahrer/in bekommen, dann musst du jedoch im Vergleich mit einem/einer ausgebildeten Kurierfahrer/in mit einem etwas niedrigeren Gehalt rechen.

Ein weiterer Aspekt ist zudem, welche Sendungen du transportierst und wie hoch die Anforderungen bezüglich einer verantwortlichen und pünktlichen Zustellung sind. So ist beispielsweise ein Organtransport eine weit verantwortungsvollere Aufgabe als die Zustellung einer Bestellung beim Online-Shop.

Als Anfänger kannst du meist mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 1.700 Euro brutto rechnen. In der Regel steigt mit der Zeit aufgrund der höheren Berufserfahrung auch das monatliche Gehalt an.

Wenn du eine Ausbildung zur Fachkraft für Postdienstleistungen vorweisen kannst, liegt dein Bruttogehalt meist zwischen 2.000 und 2.700 Euro pro Monat. Als ausgebildete Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen verdienst du also deutlich mehr.

Ausbildung als Kurierfahrer/in bzw. Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Für den Zugang zur Tätigkeit als Kurierfahrer/in ist eine Ausbildung nicht zwingend erforderlich. Häufig wird dieser Beruf auch von Quereinsteigern ausgeübt. Bessere Verdienstchancen hast du jedoch in den meisten Fällen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen. Als anerkannter Ausbildungsberuf dauert die Ausbildung zwei Jahre und kann bei Post- oder Kurierdiensten erfolgen.

Es handelt sich um eine duale Ausbildung, die parallel in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb vorgenommen wird. Zu den schulischen Ausbildungsinhalten zählen insbesondere die Annahme von Transportaufträgen, die Bearbeitung von Zahlungsaufträgen, die Erfassung betrieblicher Daten und die generellen Arbeitsabläufe.

Im Betrieb werden die theoretischen Kenntnisse in die Praxis umgesetzt. Hier erfährst du, was bei Annahme, Abholung und Zustellung von Sendungen beachtet werden muss. Weitere Punkte sind die Organisation der Arbeitsabläufe, die Kommunikation mit Kunden und die Leistungserstellung.

Die genaue Höhe der Ausbildungsvergütung als Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen kann je nach Arbeitgeber stark variieren. Nachstehende Angaben sind daher lediglich als beispielhafte Richtwerte zu sehen:

1. Ausbildungsjahr:
700 bis 780 Euro
2. Ausbildungsjahr:
790 bis 860 Euro

Voraussetzungen und Eigenschaften für Kurierfahrten

Wenn du eine Ausbildung zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen absolvieren möchtest, ist meist ein Hauptschulabschluss erforderlich. Generell gibt es zwar keine rechtlichen Vorgaben im Hinblick auf die schulische Vorbildung, dennoch legen die meisten Arbeitgeber Wert auf den Nachweis eines Schulabschlusses.

Ein Führerschein (meist mindestens Klasse B) ist meist zwingend erforderlich, es sei denn du willst Fahrradkurier werden. Häufig verlangen viele Arbeitgeber auch ein polizeiliches Führungszeugnis. Generell sind eine sorgfältige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und gute Umgangsformen wichtige Eigenschaften für die Tätigkeit als Kurierfahrer/in.

Ein kontaktfreudiges Wesen, eine selbstständige Arbeitsweise sowie kundenorientiertes Denken sind ebenfalls notwendig. Zudem solltest du über ein gutes Organisationstalent und einen guten Orientierungssinn verfügen.

Bewerbung als Kurierfahrer/in auf Jobs

Wenn du dich als Kurierfahrer/in bewirbst, gehören neben Anschreiben und Lebenslauf auch Zeugniskopien zu den wichtigsten Bewerbungsunterlagen. Eine sorgfältige Arbeitsweise ist in diesem Beruf unerlässlich, dies sollte sich natürlich auch in deiner Bewerbung widerspiegeln. Rechtschreib- und/oder Grammatikfehler sind daher generell tabu.

Formuliere dein Bewerbungsschreiben überlegt und schildere deine Kenntnisse und Fähigkeiten. So kannst du dich im besten Licht präsentieren und den potenziellen Arbeitgeber von deinen Qualitäten als Arbeitnehmer überzeugen.

Der tabellarische Lebenslauf enthält eine stichpunktartige Auflistung deiner schulischen und beruflichen Ausbildung sowie deiner bisherigen Tätigkeiten. Auch relevante Nebenjobs, Fremdsprachenkenntnisse und deine Hobbys kannst du hier aufführen.

Wenn du einer oder mehreren Sportarten nachgehst, sind diese Informationen ebenfalls interessant, da sie als Nachweis für Leistungsbereitschaft und körperliche Fitness angesehen werden können.

Zu den Bewerbungstipps und Tricks!

Zukunft und Trends in dem Berufsbild

Die beruflichen Aussichten für Kurierfahrer/innen sind gut, da immer mehr zuverlässige Kurierfahrer gesucht werden. Je nach Bundesland kann es vorkommen, dass je ausgeschriebener Stelle lediglich ein bis drei Bewerbungen eingehen.

Wenn du eine Ausbildung zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen absolviert hast, kannst du auf Wunsch ein weiteres Ausbildungsjahr anhängen und eine Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen absolvieren.

Große Unternehmen gehen in den letzten Jahren jedoch dazu über ungelernte Kraftfahrer einzusetzen, um Kosten zu sparen, da das Gehalt niedriger liegt.

Wenn dir dies noch nicht genügt kannst du nach dieser Ausbildung eine Weiterbildung zum/zur Betriebswirt/in weiterbilden, mögliche Spezialisierungsbereiche sind beispielsweise Marketing, Controlling oder Personalführung. Wenn du diese Aufstiegsweiterbildung erfolgreich abgeschlossen hast, besitzt du die Befähigung für eine mittlere Führungsposition.

Eine weitere Möglichkeit ist der Start in die Selbstständigkeit. So kannst du beispielsweise ein bestehendes Dienstleistungsunternehmen übernehmen oder eine eigene Firma gründen. Damit deine Existenzgründung langfristig von Erfolg gekrönt ist, solltest du über unternehmerisches Denken, kaufmännische Fähigkeiten sowie das notwendige Budget verfügen.

Was jedoch die langfristige Zukunft in diesem Beruf an geht, so sind die Aussichten eher negativ zu deuten. Bereits heute werden autonome Maschinen eingesetzt, um Kurierfahrten zu erledigen, beispielsweise Flug-Drohnen oder fahrbare Drohnen auf Bürgersteigen.

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z