Physiotherapeut/in – Ausbildung, Beruf, Gehalt, Voraussetzungen und Zukunft

Sie finden den menschlichen Bewegungsapparat faszinierend? Die Arbeit mit Menschen bereit Ihnen Freude? Vielleicht ist das Feld der Physiotherapie dann genau richtig für Sie.

Physiotherapeuten spielen eine entscheidende Rolle im Gesundheitswesen, indem sie Menschen dabei unterstützen, ihre körperliche Gesundheit und Beweglichkeit zu verbessern oder wiederherzustellen. Sie setzen gezielte Übungen, manuelle Techniken und spezielle Therapien ein, um individuelle Gesundheitsziele zu erreichen.

In diesem Beitrag werfen wir einen detaillierten Blick auf den Beruf der Physiotherapeutin, die vielfältigen Aufgabenbereiche, die erforderlichen Qualifikationen und die bedeutende Rolle, die sie in der medizinischen Versorgung einnehmen.

Tauchen Sie mit uns ein in das faszinierende Feld der Physiotherapie und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten und Herausforderungen, die dieser Beruf mit sich bringt.

Video zu Gehalt und Beruf als Physiotherapeut/in

Gehalt/Verdienst als Physiotherapeut/in

Das Gehalt von Physiotherapeuten richtet sich im Bereich des öffentlichen Dienstes nach den aktuellen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Bei der Ausübung des Berufs in einem privatwirtschaftlichen Unternehmen orientiert sich der Verdienst in der Regel an den Tarifverträgen.

Berufseinsteiger:

Ein frisch ausgebildeter Physiotherapeut kann in Deutschland mit einem Bruttogehalt zwischen 2.000 und 2.500 Euro pro Monat rechnen.

Mit mehrjähriger Erfahrung:

Physiotherapeuten mit einigen Jahren Berufserfahrung können in der Regel mit einem höheren Gehalt rechnen. Das Bruttogehalt kann dann zwischen 2.500 und 3.500 Euro pro Monat liegen.

Spezialisierte Bereiche oder Weiterbildungen:

Physiotherapeuten, die sich auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert haben (z.B. Sportphysiotherapie, Orthopädie, Neurorehabilitation) oder zusätzliche Qualifikationen erworben haben, können in der Regel ein höheres Gehalt verlangen.

Stundensatz für selbstständige Physiotherapeuten in Deutschland:

Der Stundensatz eines selbstständigen Physiotherapeuten kann zwischen 40 und 100 Euro pro Stunde liegen. Spezialisierte Therapeuten mit bestimmten Fachgebieten oder Techniken können möglicherweise höhere Sätze verlangen.

Ausbildung als Physiotherapeut/in

Die Ausbildung zum Physiotherapeuten ist in Deutschland in der Regel schulgeldfrei und dauert drei Jahre. Sie umfasst theoretischen Unterricht, praktische Übungen und klinische Praktika. Hier ist eine grobe Übersicht über den Aufbau der Ausbildung:

Schulische Voraussetzungen:

Um die Ausbildung zum Physiotherapeuten in Deutschland beginnen zu können, ist in der Regel ein mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss) oder ein gleichwertiger Abschluss erforderlich.

Dauer der Ausbildung:

Die Ausbildung zum Physiotherapeuten dauert in der Regel drei Jahre.

Theoretischer Unterricht:

Der theoretische Unterricht findet an einer Berufsfachschule für Physiotherapie statt. Dort werden Fächer wie Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, Bewegungslehre, Psychologie, Pädagogik und rechtliche Grundlagen gelehrt.

Praktische Übungen:

Während der Ausbildung absolvieren die angehenden Physiotherapeuten praktische Übungen in verschiedenen physiotherapeutischen Techniken und Methoden. Dazu gehören zum Beispiel Massagetechniken, Krankengymnastik und physikalische Anwendungen.

Klinische Praktika:

Die Auszubildenden absolvieren auch klinische Praktika in Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen oder anderen Gesundheitseinrichtungen. Hier sammeln sie praktische Erfahrungen im Umgang mit Patienten.

Abschlussprüfung:

Am Ende der Ausbildung findet eine staatliche Abschlussprüfung statt, die aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil besteht.

Anerkennung als Physiotherapeut:

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten die Absolventen den Berufsabschluss „staatlich geprüfter Physiotherapeut“ bzw. „staatlich anerkannter Physiotherapeut“.

Kaum ein Beruf hat in den letzten Jahren mehr Zuwachs erhalten, als der staatlich geprüfte Physiotherapeut. Aufgrund des demografischen Wandels und einer steigenden Lebenserwartung, gibt es immer mehr Patienten.

Eigenschaften und Voraussetzungen von Krankengymnastiker/in

Wie bereits erwähnt wird von dem Physiotherapeuten ein hohes Empathievermögen verlangt. Der Umgang mit Schwerstkranken gehört zur täglichen Arbeit und bedarf nicht nur fachlicher Kompetenz, sondern auch sozialer und psychologischer Fähigkeiten. Eine Neigung zum Umgang mit Menschen ist daher als Physiotherapieexperte unbedingt notwendig.

Wer diesen Beruf ergreifen möchte, der sollte auch ein Interesse an medizinischen Sachverhalten und Fragestellungen mitbringen. Als Bewegungstherapeut erfordert es ein umfassendes Wissen über den gesamten menschlichen Bewegungsapparat mit seinen Muskeln, Knochen und Sehnen.

Eine gewisse Sorgfalt ist unerlässlich, nicht nur in Bezug zur Hygiene, sondern auch in der Umsetzung ärztlicher Vorgaben zur Behandlung. Falsche Behandlungen der Physiotherapiefachkraft haben nicht selten fatale Folgen.

Bewerbung als Physiotherapeut/in

Die Bewerbung als Physiotherapeut erfolgt in der Regel auf dem klassischen Weg mittels einer schriftlichen Bewerbungsmappe mit Lebenslauf und Bewerbungsschreiben. Bei großen Unternehmen bzw. Einrichtungen ist der Bewerbungsvorgang nicht selten automatisiert, über ein Bewerbungsformular auf der Website. Auch die Online-Bewerbung kann hier sehr hilfreich sein und zum Erfolg führen.

Sollten Sie die Möglichkeit haben Ihre schriftliche Bewerbung direkt vor Ort beim Arbeitgeber abzugeben, dann sollten Sie in jedem Fall davon Gebrauch machen. In diesem Beruf spielt die soziale Komponente eine wichtige Rolle. Natürlich müssen Sie ins Team passen, aber ebenso einen optimalen Umgang mit dem Patienten gewährleisten. Ein erster persönlicher Eindruck kann Ihnen den entscheidenden Vorteil im Bewerbungsverlauf sichern und Sie dem Zuschlag für das Stellenangebot ein Stück näher bringen.

Die Erstellung der Unterlagen unterliegt den gängigen Standards für Bewerbungen. Bewerbungsanschreiben, tabellarischer Lebenslauf und eine eventuelle „Dritte Seite“ haben eine bestimmte Form mit bestimmten Inhalten. Alle wichtigen Details zur Erstellung erfahren Sie in unseren umfangreichen Tipps zur Bewerbung:

Weitere Bewerbungstipps und Tricks!

Physiotherapie ist ein sich stetig entwickelndes Feld, das von verschiedenen Trends und Entwicklungen beeinflusst wird. Hier sind einige aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen für Physiotherapeuten:

Telehealth und digitale Gesundheitslösungen:

Die Nutzung von Technologie für Fernkonsultationen und Teletherapie hat durch die COVID-19-Pandemie stark zugenommen. Dies ermöglicht es Physiotherapeuten, mit Patienten in der Ferne in Kontakt zu treten und ihnen therapeutische Übungen anzuleiten.

Präventive Gesundheitspflege und Gesundheitsförderung:

Immer mehr Menschen erkennen die Bedeutung von präventiver Gesundheitspflege, um Verletzungen zu vermeiden und die allgemeine Fitness zu verbessern. Als Physiotherapeut können Sie in diesem Bereich eine entscheidende Rolle spielen.

Spezialisierung und Weiterbildungen:

Physiotherapeuten, die sich auf spezielle Bereiche wie Sportphysiotherapie, Pädiatrie, Geriatrie, Neurologie oder Orthopädie spezialisieren, haben gute Aussichten auf eine differenzierte Karriere.

Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz:

Unternehmen erkennen immer mehr den Wert der Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz, um die Gesundheit und Produktivität der Mitarbeiter zu fördern. Rehabilitationstherapeuten können in betrieblichen Gesundheitsprogrammen entscheidende Akzente setzen und die Kosten werden oftmals vom Arbeitgeber übernommen.

Forschung und evidenzbasierte Praxis:

Die physiotherapeutische Praxis wird zunehmend von wissenschaftlicher Evidenz und Forschung unterstützt. Fortschritte in der medizinischen Forschung beeinflussen die Art und Weise, wie Therapien durchgeführt werden.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit:

Eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Gesundheitsberufen (z. B. Ärzten, Ergotherapeuten, Logopäden) wird wichtiger, um eine umfassende Patientenversorgung zu gewährleisten.

Inklusion und Diversität:

Eine stärkere Berücksichtigung von Inklusion und kultureller Diversität in der Therapie wird wichtiger, um sicherzustellen, dass Therapiepläne den individuellen Bedürfnissen der Patienten gerecht werden.

Technologische Unterstützung:

Die Integration von Technologien wie Wearables und digitalen Gesundheitsplattformen kann die Diagnose, Überwachung und Therapieunterstützung verbessern.

Ähnliche Berufsbilder wie Krankengymnast/in:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

Alle Ausbildungsberufe von A - Z