Tag Archives: Karl Theodor zu Guttenberg

Das Phänomen: Die Gutt-Menschen

Karl Theodor zu Guttenberg ist weg und hat endlich die Konsequenzen aus seinem Doktorarbeitsbetrug gezogen. Trotzdem möchte ich noch einmal auf ein Phänomen aufmerksam machen, welches es in Deutschland so noch nicht gegeben hat. Als Rudolf Scharping seinen Posten als Verteidungsminister räumen musste, hat er dies wegen einer Lächerlichkeit getan, nicht wegen einer Straftat. Karl Theodor zu Guttenberg wird eventuell noch einmal wieder kommen, wie andere auch, aber nur, wenn die nun folgenden Gerichtsverfahren für ihn gut laufen sollten, was nicht anzunehmen ist. Doch so etwas hat es in der Bundesrepublik noch nicht gegeben, dass ein Politiker erst auf massiven
..Zum Artikel..

Karl Theodor zu Guttenberg ist weg und hat endlich die Konsequenzen aus seinem Doktorarbeitsbetrug gezogen. Trotzdem möchte ich noch einmal auf ein Phänomen aufmerksam machen, welches es in Deutschland so noch nicht gegeben hat.

Als Rudolf Scharping seinen Posten als Verteidungsminister räumen musste, hat er dies wegen einer Lächerlichkeit getan, nicht wegen einer Straftat. Karl Theodor zu Guttenberg wird eventuell noch einmal wieder kommen, wie andere auch, aber nur, wenn die nun folgenden Gerichtsverfahren für ihn gut laufen sollten, was nicht anzunehmen ist.

Doch so etwas hat es in der Bundesrepublik noch nicht gegeben, dass ein Politiker erst auf massiven Druck der Bevölkerung und vieler freier Medien gehen musste. Fast war es so, als hätte er einen neuen Führerkult entfacht, der jeglichen Widerstand wegspülte. Gutt-Menschen waren anscheinend überall, sie verharmlosten, spielten herunter oder dementierten ganz einfach Fakten. Noch jetzt, nach seinem Rücktritt halten viele zu ihm, obwohl er überführt ist.

Die Gutt-Menschen sagen Sätze wie „Ach, wir mogeln und lügen doch alle, ist doch nicht so schlimm.“ oder aber „Er war so ein netter und kompetenter Politiker.“

Doch warum? Warum, scheinen konservative ihre eigenen Werte über den Haufen zu schmeißen und lassen sich von seinem Schein trügen? Fakt ist: Guttenberg hat betrogen und fakt ist auch, er hat politisch nichts Großes geleistet. Also warum?

Die Antwort scheint BILD zu sein. Kein anderes Medium hat jemals einen Politker so unterstützt wie die BILD jetzt KT. Das fiel schon vielen Menschen im Sommer letzten Jahres auf. Eine Positiv-Schlagzeile nach der anderen, obwohl es gar nichts Positives zu berichten gab. Es war eine richtige KT-Kampagne, vielleicht ist sogar viel Geld geflossen.

Der BILD ist es gelungen manipuliertes Wahl-Volk auf eine Führerperson einzuschwören. Diese fast schon nationalsozialistische Propaganda, hat anscheinend funktioniert. Tausende Gutt-Menschen beten ihn an, ohne ersichtlichen Grund.

Hoffentlich war das nicht ein Testlauf für eine neue Art von Wahlwerbung a la Berlusconi.

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Medien gegen Guttenberg? Nein, nicht alle. Ist die BILD käuflich?

Die deutschen Medien berichten außergwöhnlich offen über das Thema Doktorarbeit von Karl Theordor zu Guttenberg. Nur eine Zeitung hält sich extrem auffällig zurück – BILD. Doch warum ist das so? Die Positiv-Kampagnen von Karl Theodor zu Guttenberg, die seit ca. 2 Jahren über die Bundesbürger ergossen werden haben zu einer Gegenbewegung geführt. Viele Zeitschriften, die immer auffällig positiv über Guttenberg berichtet haben, wie zum Beispiel der Stern, fallen nun über ihn her. Nur eine Zeitung hält ihm nach wie vor die Treue und scheint käuflich zu sein. Während die Bild-Zeitung sonst nie um eine niederträchtige Schlagzeile verlegen ist, entfacht sie
..Zum Artikel..

Die deutschen Medien berichten außergwöhnlich offen über das Thema Doktorarbeit von Karl Theordor zu Guttenberg. Nur eine Zeitung hält sich extrem auffällig zurück – BILD. Doch warum ist das so?

Die Positiv-Kampagnen von Karl Theodor zu Guttenberg, die seit ca. 2 Jahren über die Bundesbürger ergossen werden haben zu einer Gegenbewegung geführt. Viele Zeitschriften, die immer auffällig positiv über Guttenberg berichtet haben, wie zum Beispiel der Stern, fallen nun über ihn her. Nur eine Zeitung hält ihm nach wie vor die Treue und scheint käuflich zu sein.

Während die Bild-Zeitung sonst nie um eine niederträchtige Schlagzeile verlegen ist, entfacht sie keinen Strum der Entrüstung, ja noch nicht einmal ein Lüftchen. Erst heute meldet sie sich mit einer gezielt positiv anmutenden und käuflichen Pseudo-Abstimmung zurück, auch nur, weil das Ergebnis bereits vorher bekannt ist – pro Guttenberg.

Was also bringt die größte Tageszeitung dazu einen Politiker bewusst und auffällig zu schonen? Nun, die Antwort liegt auf Hand und ist mehr als deutlich …

… Folge der Spur des Geldes. Journalisten und Zeitungen werden heute nicht mehr direkt gekauft. Hier geht es um Werbeanzeigen für etliche Millionen, die an eine solche Berichterstattung geknüpft sind. Erstaunlich nur, dass sich das Volk wirklich so leicht austricksen lässt. Naja, warum sollte Deutschland anders sein, als Berlusconis Italien?

BUNDESWEHR schaltet Anzeigen bei BILD (Quelle: ftd.de)

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Karl Theodor zu Guttenberg ist der Beleg für eine kranke Hochschullandschaft

Karl Theodor zu Guttenberg hat in seiner Doktorarbeit extrem viel abgeschrieben, ob er einen Ghostwriter beschäftigt hat, wird man vermutlich nie erfahren können. Doch damit disqualifiziert er sich nicht nur als Wissenschaftler, sondern offenbart auch den Charakter einer deutschen, verlogenen Möchtegern-Elite, die das Land ruiniert. Was ist der eigentliche Skandal an der Doktorarbeit von Karl Theodor zu Guttenberg? Ist es die Tatsache, dass nachweislich keine eigene wissenschaftliche Leistung erbracht wurde? Ist es der hieraus resultierende schwarze Schatten auf seiner politischen weißen Weste, der ihn nicht mehr Kanzler werden lassen kann, obwohl konspirative Kreise mittlerweile soviel Geld in ihn investiert haben?
..Zum Artikel..

Karl Theodor zu Guttenberg hat in seiner Doktorarbeit extrem viel abgeschrieben, ob er einen Ghostwriter beschäftigt hat, wird man vermutlich nie erfahren können. Doch damit disqualifiziert er sich nicht nur als Wissenschaftler, sondern offenbart auch den Charakter einer deutschen, verlogenen Möchtegern-Elite, die das Land ruiniert.

Was ist der eigentliche Skandal an der Doktorarbeit von Karl Theodor zu Guttenberg? Ist es die Tatsache, dass nachweislich keine eigene wissenschaftliche Leistung erbracht wurde? Ist es der hieraus resultierende schwarze Schatten auf seiner politischen weißen Weste, der ihn nicht mehr Kanzler werden lassen kann, obwohl konspirative Kreise mittlerweile soviel Geld in ihn investiert haben? Oder ist es sein fehlendes Schuldbewusstsein für einen ermogelten akademischen Grad?

Nein, das hätten wir alles erwarten können. Der eigentliche Skandal ist die Tatsache, dass die deutsche Wissenschaft entweder inkompetent oder korrupt ist, oder beides. Wie sonst könnte man erklären, dass der Doktorvater von KTzG Prof. Peter Häberle nicht bemerkt hat, was hier vorgeht. Hat der Doktorvater keine Ahnung von der Materie? Hat er nur auf den Adelstitel gestarrt oder war es einfach eine Gefälligkeit? Wir werden es vermutlich nie erfahren.

Doch dieser Guttenberg-Skandal offenbart, dass in der deutschen Hochschullandschaft etwas grundsätzlich nicht stimmt. Inkompetente Eliten befruchten sich selber und treiben das Land nicht nur wissenschaftlich sondern auch wirtschaftlich und politisch in den Abgrund. Wie soll man da noch an das PISA-Vorbild Bayern glauben, wenn sogar die bayrischen Doktoren nachweislich unqualifiziert sind?

Eine Doktorarbeit (Dissertation) wird von mindestens 2 Professoren begutachtet und bewertet. Anschließend erfolgt durch mindestens 3 bis 5 Professoren oder Dozenten eine mündliche Prüfung zur Dissertation.

Mittlerweile gibt es eine große Anzahl von Autoren, die sich illegal an diesem System bereichert. Sie werden Ghostwriter genannt und fertigen auf Bestellung Diplomarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten oder Doktorarbeiten an. Sei es, weil derjenige wirklich inkompetent ist oder ganz einfach weil bereits der lukrative  und repräsentative Vertrag in einer Rechtsanwaltskanzlei wartet.

Das deutsche Hochschulwesen hat einen Virus und Karl Theodor zu Guttenberg ist nur ein Sympthom für unsere kranke verkrustete und elitäre Hochschullandschaft.

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Der Weihnachts-Klamauk der zu Guttenbergs

Da sind sie wieder! Die Guttenbergs sind heute morgen wieder auf den Titelstorys der Webseiten von Bild bis Stern, nur weil sie diesmal beide zusammen die Truppen in Afghanistan besuchen. Mit dabei sind wieder Fotografen-Teams und diesmal sogar ein priviligierter Moderator namens Kerner. Der Vor-Weihnachtsbesuch ist eigentlich normal und wird traditionell von den Verteidigungsministern bei Truppen im Ausland durchgeführt. So war Scharping auf dem Balkan und Jung war auch in Afghanistan, daher verwundert der Besuch nicht, doch die mediale Aufmerksamkeit ist diesmal eine andere. Doch warum diese Titelstory-Wellen über die zu Guttenbergs? Wie bereits berichtet, werden der Verteidigungsminister und seine
..Zum Artikel..

Da sind sie wieder! Die Guttenbergs sind heute morgen wieder auf den Titelstorys der Webseiten von Bild bis Stern, nur weil sie diesmal beide zusammen die Truppen in Afghanistan besuchen. Mit dabei sind wieder Fotografen-Teams und diesmal sogar ein priviligierter Moderator namens Kerner.

Der Vor-Weihnachtsbesuch ist eigentlich normal und wird traditionell von den Verteidigungsministern bei Truppen im Ausland durchgeführt. So war Scharping auf dem Balkan und Jung war auch in Afghanistan, daher verwundert der Besuch nicht, doch die mediale Aufmerksamkeit ist diesmal eine andere.

Doch warum diese Titelstory-Wellen über die zu Guttenbergs? Wie bereits berichtet, werden der Verteidigungsminister und seine Gemahlin auffallend häufig medial aufgewertet und bearbeitet, weshalb der Verdacht nahe liegt, es handele sich um eine Promotion-Kampagne für das Paar.

Es stellt sich die Frage, wer diese Kampagne steuert? Wohl kaum die Guttenbergs selbst, denn dafür ist ihr Einfluss noch zu gering. Sie sind eher das Mittel zum Zweck, oder das trojanische Pferd für eine zukünftige Politikgestaltung. Es wäre interessant zu erfahren, welche Kreise das Paar so geballt unterstützen.

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Das von Guttenberg-Komplott – Oder wie der Schein alles überragt

Es ist schon extrem bemerkenswert, wie medial sich die von Guttenbergs präsentieren. Gut, er schwamm auf der Obama-Welle ganz oben mit und verkörperte Jugendlichkeit und Dynamik. Er stand für einen Neuanfang, so wurde es zumindest medial suggeriert. Jetzt ist auch Frau von Guttenberg in den Medien und engagiert sich auf dem infomativesten Sender, den ich kenne – RTL2 – gegen Kinderschänder. Es wird immer deutlicher, dass anscheinend die von Guttenbergs mit viel Geld und Unterstützung von konspirativen Kreisen langsam zur Macht verholfen werden soll. Warum sonst sind sie so medial präsent wie noch nicht einmal das Bundespräsidentenpaar? Die mediale Präsenz,
..Zum Artikel..

Es ist schon extrem bemerkenswert, wie medial sich die von Guttenbergs präsentieren. Gut, er schwamm auf der Obama-Welle ganz oben mit und verkörperte Jugendlichkeit und Dynamik. Er stand für einen Neuanfang, so wurde es zumindest medial suggeriert.

Jetzt ist auch Frau von Guttenberg in den Medien und engagiert sich auf dem infomativesten Sender, den ich kenne – RTL2 – gegen Kinderschänder. Es wird immer deutlicher, dass anscheinend die von Guttenbergs mit viel Geld und Unterstützung von konspirativen Kreisen langsam zur Macht verholfen werden soll. Warum sonst sind sie so medial präsent wie noch nicht einmal das Bundespräsidentenpaar?

Die mediale Präsenz, besonders von Karl-Theodor fließt permanent und ist nicht nur auf höchstem Niveau, sondern vielleicht auch von langer Hand inszeniert. Wenn der Verteidigungsminister rüber nach Afghanistan jetet, dann ist fast immer ein persönliches Fotografen-Team dabei, um den Star in bester Pose abzulichten. Wer bezahlt dieses Team? Diese famosen Bilder erscheinen dann immer kurze Zeit später in der Bertelsmann-Springer-Mediawelt und zeigen Herrn von Guttenberg in seinem besten Licht. Er wird den Menschen als kompetenter Macher vermarktet, fast ausschließlich jedoch nur über die Massenmedien der Boulevard-Presse.

Was ist das Ziel dieser dauernden Karl-Theodor von Guttenberg-Kampagne?

Letztendlich liegt nur ein Schluss nahe, der als einziger Grund für diesen Sachverhalt heranzuführen ist: Der adelige Bayer soll unser nächster Kanzler werden.

Hier wird mit viel Geld, vielleicht soagr aus diskreten Wirtschaftkreisen eine fortwährende Medienkampagne gefahren, um die Massen auf den jetzigen Verteidigungsminister auszurichten. Wer wird das Erbe von Angela Merkel antreten, wenn die jetzige Inkompetenz von schwarz-gelb abgestraft wird? Wer soll nach dem nächsten rot-grünen Kanzler kommen? Wollen die Bayern ihren ersten Kanzler großziehen?

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als das ein Bayer zum Kanzler wird, so heißt es. Doch genau da setzt von Guttenberg an, er wirkt nicht als Bayer und eigentlich denken viele Menschen sogar er wäre in der FDP. Er positioniert sich nicht als Bayer, wie es Edmund Stoiber oder Horst Seehofer immer getan haben und genau das ist seine Intention.

Wir sollten nur aufpassen, dass uns das trojanische Pferd der Bertelsmann-Springer-Medien nicht jemand in den Hof schiebt, der uns böse erwachen lässt … wenn wir denn erwachen.

Weitere Infos zu Karl-Theodor von Guttenberg

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Die Guttenberg-Wahlbibel als Freudscher Versprecher

Kaum ist sie da, schon ist sie wieder weg. Wirtschaftsminister Guttenberg hat sein Konzept für die Zeit nach der Wahl vorgestellt und musste dafür ordentlich Prügel einstecken. In der Tat war das Konzept eigentlich keins und schien eher von Lobbyverbänden entworfen zu sein – war es gar auch ein Fremdentwurf? Was da in dem Guttenberg-Konzept auf den Tisch kam dürfte die Unternehmerverbände freuen. Weniger Sozialabgaben für Unternehmen und Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Er will die Leiharbeit noch weiter ausbauen und sogar fördern. Dabei müsste er doch mitbekommen haben, dass die Arbeitnehmer zweiter Klasse in der Wirtschaftskrise zuerst auf der Straße stehen
..Zum Artikel..

Kaum ist sie da, schon ist sie wieder weg. Wirtschaftsminister Guttenberg hat sein Konzept für die Zeit nach der Wahl vorgestellt und musste dafür ordentlich Prügel einstecken. In der Tat war das Konzept eigentlich keins und schien eher von Lobbyverbänden entworfen zu sein – war es gar auch ein Fremdentwurf?

Was da in dem Guttenberg-Konzept auf den Tisch kam dürfte die Unternehmerverbände freuen. Weniger Sozialabgaben für Unternehmen und Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Er will die Leiharbeit noch weiter ausbauen und sogar fördern. Dabei müsste er doch mitbekommen haben, dass die Arbeitnehmer zweiter Klasse in der Wirtschaftskrise zuerst auf der Straße stehen und auch Kurzarbeitergeld für sie keine Perspektive ist.

Es bleibt zu vermuten, dass dieses Konzept wirklich von einem Lobbyisten erstellt wurde, denn plötzlich will es keiner in der CDU/CSU gewesen sein, der dieses Papier geschrieben und veröffentlicht hat. Guttenberg distanziert sich innerhalb von 24 Stunden öffentlich von seinem Konzept. Was soll uns das sagen?

Ist die CDU/CSU unterwandert? Haben Menschen im Hintergrund die Macht an sich gerissen? Oder wollte Guttenberg nur schnell sein Statement in Richtung der Unternehmen schicken und sich somit empfehlen? Es scheint wohl eher Letzteres zu sein. Guttenberg weiß, dass in dieses unsoziale Konzept von der Beliebtheitsskala wegsprengt, allerdings sind es die Thesen die er vertritt. Dies jedoch vor einer Wahl zu äußern kostet Stimmen, viele Stimmen. Guttenberg hat sich einen Freudschen Versprecher geleistet und zum ersten Mal hat sich die CDU/CSU offen dem Wahlkampf gestellt, allerdings ging der Schuß gleich nach hinten los.

Was haben also das Wort Gottes in Form der Bibel und das Konzept von Wirtschaftsminister Guttenberg gemeinsam? Nun, beide wurden von anderen geschrieben, beide wurden im Laufe der zeit überarbeitet und geändert und beide stellen die Glaubensfrage in Bezug auf den Inhalt.

Quelle: süddeutsche.de

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)