IT-Systemelektroniker/in – Ausbildung, Gehalt, Bewerbung und Berufsaussichten

Du bist zuhause der Herr über sämtliche IT-Anschlüsse und Netzwerke? Bei Neuheiten im IT-Bereich bist immer auf dem Laufenden? Dieses Berufsbild könnte dann durchaus etwas für dich sein.

Vorab, es gibt zwei verschiedene Schreibweisen für den Beruf. Entweder wird System-Elektroniker mit einem Bindestrich geschrieben, oder als ein Wort. Beides ist möglich, im Folgenden verwenden wir daher beide Schreibweisen.

Ein/e IT-System-Elektroniker/in plant, installiert und repariert alles, was mit Informationstechnik zu tun hat. Gerade in Unternehmen sind Computer und Telefone in großen Netzwerken miteinander verbunden. Ein/e IT-System-Elektroniker/in installiert und wartet solche Netzwerke und benötigt daher ein umfangreiches Wissen über sämtliche auf dem Markt befindliche Hard- und Software.

Fällt ein solches Netzwerk aus, sind schnelle Lösungen gefragt: IT-System-Elektroniker fungieren dabei wie Netzwerkretter, sie analysieren die jeweils vorgefundene Situation und müssen entsprechend handeln. Oft treffen sie dabei nicht nur auf Netzwerke, die sie selbst eingerichtet haben, sondern auf Strukturen, die im Laufe langer Jahre immer wieder verändert wurden, ohne entsprechende Dokumentation.

Dabei arbeiten die IT-Systemelektroniker oft unter hohem Zeitdruck, schließlich darf in Unternehmen weder ein Telefon-, noch ein Computernetzwerk lange ausfallen. Das Arbeitsfeld selbst ist vielseitig: IT-System-Elektroniker/innen arbeiten in der Werkstatt, aber auch selbst am Computer oder werden beim Kunden tätig.

Video zur Ausbildung als IT-Systemelektroniker/in

Gehalt als IT-Systemelektroniker/in

Die Ausbildung als IT-System-Elektroniker/in ist eine duale Ausbildung, die im ausbildenden Unternehmen und in der Berufsschule absolviert wird. Wer allerdings keinen der begehrten dualen Ausbildungsplätze in einem Unternehmen ergattert, kann sie auch als schulische Ausbildung absolvieren. Dafür gibt es allerdings keinen Lohn.

Die Höhe der Ausbildungsvergütung in einem Unternehmen hängt davon ab, ob dieses an den Tarifvertrag gebunden ist. In den meisten Fällen gilt der Tarifvertrag für das Elektronikerhandwerk, es kann jedoch passieren, dass das Unternehmen an einen anderen Tarifvertrag (Beispiel Industrie) gebunden ist und damit mehr oder weniger bezahlt, als unten aufgeführt.

Ist die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, beträgt das Einstiegsgehalt zwischen 1.600 und 2.300 Euro.

Ausbildung als IT-Systemelektroniker/in

Die Ausbildung zum IT-Systemelektroniker/in dauert drei Jahre. Während die künftigen Fachkräfte im Ausbildungsbetrieb zunächst den Ausbildern über die Schulter schauen und die vielen unterschiedlichen Hard- und Softwaresysteme kennen lernen, umfasst die Ausbildung in der Berufsschule Fächer wie Informatik, Physik und Technik.

Englisch-Unterricht ist ebenfalls vorgesehen, da viele Fachbegriffe auf Englisch definiert sind. Diese Fachvokabeln werden auch benötigt, um englischsprachige Anleitungen zur Installation und Bedienung von Netzwerken zu verstehen.

Für die Montage und Reparatur der Netzwerke wird handwerkliches Geschick benötigt, selbst Rechnungswesen ist Bestandteil der Ausbildung, da IT-Systemelektroniker/innen gelegentlich auch kaufmännische Tätigkeiten übernehmen müssen.

Doch nicht nur die Aufgaben sind vielseitig, auch die Einsatzorte: Künftige IT-System-Elektroniker/innen werden in der Werkstatt eingesetzt, aber auch bei Kunden. Hier müssen sie nicht nur defekte Teile identifizieren und reparieren, sondern auch Funktionen neuer Technologien erklären können. IT-Systemelektroniker/innen arbeiten allein oder im Team, sind sorgfältig und in Punkto elektrischer Spannung äußerst vorsichtig.

Sie gehen auf die Wünsche der Kunden ein und erklären neue Technologien ausführlich und kompetent. Nach der Ausbildung hört das Lernen nicht auf, da täglich neue Produkte und Herausforderungen auf den Markt kommen. In einem Unternehmen mit Bereitschaftsdienst, müssen sie auch im Schichtbetrieb oder an Wochenenden unterwegs sein.

Ausbildungsvergütung im Handwerk:

1. Ausbildungsjahr:
550 bis 730 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr:
600 bis 810 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr:
650 bis 880 Euro brutto

Voraussetzungen und Eigenschaften

Wer bereits die Funktionsweisen von Computern und Netzwerken kennt und bei sich zu Hause jedes Gerät persönlich installiert, hat erste Voraussetzungen für die Ausbildung.

Für diesen Beruf ist nicht nur handwerkliches Geschick gefragt, sondern auch viel technisches Verständnis. Sämtliche Arbeiten müssen sorgfältig und genau erledigt werden, da nur dann die Netzwerke reibungsfrei funktionieren.

Der mittlere Berufsabschluss ist Bedingung, viele Unternehmen stellen jedoch auch Fachabiturienten oder Abiturienten ein. In diesem Berufsbild muss Verantwortung für Handeln übernehmen werden.

Baut der/die IT-System-Elektroniker/in ein neues Telefon- oder Computernetzwerk in einem Unternehmen auf, muss er nicht nur sämtliche Verbindungen richtig herstellen, sondern auch den dort Beschäftigten das neue Netzwerk erklären können. Gute Noten in Physik, Mathe und Englisch sind Voraussetzung, ebenso wie Computer- und Informatikkenntnisse.

Analytisches und logisches Denken ist ebenso gefragt, wie Geduld und Lernbereitschaft. Dieser Beruf erfordert eine gute Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen.

Bewerbung als IT-Systemelektroniker/in

Unternehmen, die künftige IT-System-Elektroniker/innen ausbilden, akzeptieren in der Regel eine Bewerbung über das Internet. Ganz egal ob online oder offline, in jede Bewerbung gehören die Zeugniskopien, ein tabellarischer Lebenslauf und ein Anschreiben.

Wer sich in diesem Berufsbild bewirbt, kann seine Bewerbungsunterlagen schlicht halten. Unterlagen sollten jedoch immer korrekt und sauber sein. Auch wenn der tabellarische Lebenslauf am Anfang des Berufslebens noch recht übersichtlich ist, sollten nicht nur die Schulen, sondern auch sämtliche Praktika aufgeführt sein.

Wer über IT-Kenntnisse verfügt oder Fremdsprachen beherrscht, sollte das ebenfalls im Bewerbungsschreiben darstellen. Englischkenntnisse sind für angehende IT-System-Elektroniker/innen unverzichtbar, da viele Handbücher und Manuals in dieser Sprache verfasst sind.

Das Anschreiben sollte die Motivation für diese Ausbildung ebenso zeigen, wie die persönlichen Stärken und Interessen. Hier will das Unternehmen wissen, welcher Bewerber der Richtige ist. Wer geschickt mit Technik umgehen kann, hat durchaus Vorteile.

Für das Bewerbungsgespräch selbst ist seriöse Kleidung angemessen: Das könnte ein schlichtes Hemd oder eine Bluse sein, eine ordentliche Hose und geschlossene Schuhe.

Berufsaussichten und Trends

Die Nachfrage nach IT-Systemelektroniker/innen und anderen IT-Fachleuten steigt ständig und ist auf einem hohen Niveau. Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung können die Fachkräfte in vielen Bereichen eingesetzt werden.

Sie können in IT-Systemhäusern, bei Unternehmen der EDV-Dienstleistung und der IT-Technik ebenso arbeiten, wie in der öffentlichen Verwaltung. Ganz egal, ob das Intranet streikt, ein Netzwerk ausfällt oder die Verbindung zum Internet gekappt ist: Die fachliche Qualifikation der IT-System-Elektroniker/innen ist an vielen Stellen gefragt.

Ist die Ausbildung abgeschlossen, hört das Lernen nicht auf – schließlich werden täglich neue Produkte und Programme entwickelt. Die IT-Systemelektroniker können sich anschließend zum IT-Spezialisten weiterbilden. Dazu gehören beispielsweise die IT-Sicherheitskoordinatoren, IT-Administratoren, aber auch spezielle Schulungen der einzelnen Hersteller.

Wer Karriere machen möchte, kann sich als Operative Professional fortbilden. Das ist ein staatlich anerkannter Abschluss, der in den Schwerpunkten IT-Entwicklung oder IT-Projektleitung erworben werden kann. Wer möchte, kann nach der Ausbildung auch mit einem Studium der Informatik beginnen.

Die IT-Branche wandelt sich rasant. Das betrifft nicht nur die Sicherheit, sondern auch Cloud-Computing oder all das, was sich mit Industrie 4.0 beschreiben lässt. Immer neue technologische Herausforderungen erwarten Fachkräfte in diesem Beruf.

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z