Ausbildung als Projektingenieur/in

Der Projektingenieur wird immer dann beauftragt, wenn Prozesse, Aufgaben oder Abläufe neu hinterfragt und verbessert werden sollen. Dazu ist ein umfassendes Projektmanagement notwendig, welches von der Idee bis zur Fertigstellung und Inbetriebnahme reicht.

Oftmals erfordert dies auch einen genauen Termin- und Ergebnisplan, zumal interne und externe Dienstleister koordiniert werden müssen und Zeitpläne eingehalten werden sollen.

Sie sind interner und externer Ansprechpartner für die jeweiligen Projekte und müssen alle Aspekte berücksichtigen, die relevant sind.

Gehalt und Verdienst als Projektingenieur/in

Ingenieure verdienen relativ gut, nicht nur, weil sie über spezifisches Knowhow verfügen, sondern auch, weil sie relativ umfangreiche Verantwortung zu tragen haben, was letztlich bei einer verzögerten Fertigstellung viel zusätzliches Geld kosten kann.

Das Gehalt als Projektingenieur/in definiert sich auch an der Berufserfahrung, regionalen Bedingungen und der jeweiligen Branche. Liegt eine tarifliche Bezahlung zugrunde, kann der Verdienst zwischen ca. 4.300 und 4.600 EUR brutto im Monat liegen.

Viele Projektingenieure arbeiten auch selbstständig oder auf freiberuflicher Basis tätig sein. Das Gehalt in diesem Beruf kann sehr unterschiedlich sein und auch deutlich unter bzw. über der genannten Gehaltsspanne liegen.

Ausbildung und Weiterbildung als Projektingenieur/in

Eine Ausbildung oder direkte Weiterbildung zum Projektingenieur gibt es nicht. Für diesen Beruf dienen die klassischen Ausbildungen im Ingenieurwesen als Zugang. Je nach Fachbereich im Beruf kann sich der Projektingenieur für den jeweiligen Fachbereich seines Studiums (Bau, Chemie, Elektro, usw.) entscheiden, ob er als Projektingenieure arbeiten möchte. Das notwendige Handwerkszeug für diesen Job bekommt er bereits durch sein Studium mit auf den Weg.

Für das Studium fallen Gebühren an und es erfolgt keine Vergütung für diesen Zeitraum. Studenten können allerdings einen Anspruch nach dem BAföG geltend machen. Nicht selten werden Projektingenieure als normale Ingenieure in ihrem Fachbereich eingestellt, um dann nach einer gewissen Einarbeitungszeit die Aufgabenbereiche als Projektingenieur zu übernehmen.

Organisationstalent steht in diesem Beruf im Vordergrund. Als Ansprechpartner für Projekte innerhalb und außerhalb des Unternehmens sind Sie stets gefragt.

Eigenschaften und Fähigkeiten im Ingenieurwesen

Ein Projektingenieur benötigt jederzeit den Überblick und die Kontrolle über das jeweilige Projekt. Aus diesem Grund ist eine gute Organisation und Sorgfalt im Projektmanagement unerlässlich.

Natürlich sind der Sachverstand und das technische Knowhow entscheidend für die erfolgreiche Arbeit in diesem Job. Fachkenntnisse und Leidenschaft für die beruflichen Aufgaben sind daher notwendig.

Die meisten Projekte beinhalten einen großen Stab an Mitarbeitern und Beteiligten, diese müssen informiert und begleitet werden, was der Projektingenieur übernimmt.

Bewerbung als Projektingenieur/in

Weil es für Ingenieure auf dem Arbeitsmarkt aktuell ganz gut aussieht, gehen viele Bewerber in diesem Beruf recht sorglos mit der Anfertigung um und wundern sich dann, warum sie eine Absage kriegen. Die Bewerbung als Projektingenieur muss nicht nur den Sachverstand widerspiegeln, sondern auch die Arbeitsweise und Motivation. Sie muss den höchsten Anforderungen standhalten und ideal formuliert und gegliedert sein.

Neben dem Bewerbungsanschreiben, Curriculum Vitae und Zeugniskopien, kann die Bewerbung auch noch eine sogenannte “Dritte Seite” enthalten, welche die Motivation des Bewerbers untermauert.

Für die Erstellung der Bewerbung als Projektingenieur gilt die gleiche Norm wie bei allen anderen Berufen auch. Die Unterlagen sind gewissen Standards unterworfen, auf unseren Seiten ausführlich und mit Beispielen beschrieben werden.

Weitere Bewerbungstipps und Tricks!

Der demografische Wandel und der Mangel an Ingenieuren, haben den Arbeitnehmern in diesem Beruf einen Segen gebracht. Sie können sich oftmals die Stellen aussuchen, aber auch nur, wenn sie sehr gut qualifiziert sind. Ein Ende dieses Trends ist aktuell noch nicht in Sicht, obwohl immer mehr Studenten Ingenieurwissenschaften studieren.

Es ist jedoch damit zu rechnen, dass sich dies in einigen Jahren wieder relativiert, aktuell sind die Chancen auf Stellen jedoch sehr hoch. Das Ingenieurwesen boomt und in diesem Bereich fehlen Fachkräfte die nicht einfach mit ausländischen Arbeitnehmern kompensiert werden können.

Das Handwerkszeug der Projektingenieure ändert sich permanent, weshalb man in diesem Beruf immer auf der Höhe des aktuellen Wissensstandes bleiben muss, sei es durch private Weiterbildung oder vom Arbeitgeber finanzierte.

Quelle: Beschäftigten- und Arbeitslosen-Statistik der Bundesagentur für Arbeit (IAB Forschungsgruppe Berufliche Arbeitsmärkte).

Weitere Berufe für Ingenieure:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z