Tag Archives: Arbeitsmarkt

Talentsuche – die Suche nach guten Arbeitnehmern läuft stark an

In den letzten Jahren konnten sich Arbeitnehmer selten den Arbeitsplatz aussuchen, mittlerweile hat sich das Bild jedoch gedreht – zum Wohle des Arbeitnehmers. Die fetten Jahre sind vorbei, zumindest aus der Sicht der Arbeitgeber, wenn es darum geht gute Mitarbeiter günstig einzukaufen. Wer heute qualifizierte Mitarbeiter sucht und noch immer alle Bewerbungen in einem nervigen Bewerbungsformular oder einer Bewerbermanagement-Software aufhängt, der hat ein Problem. Denn die richtig guten Bewerber kriegt er erst gar nicht zu Gesicht.

In den letzten Jahren konnten sich Arbeitnehmer selten den Arbeitsplatz aussuchen, mittlerweile hat sich das Bild jedoch gedreht – zum Wohle des Arbeitnehmers.

Die fetten Jahre sind vorbei, zumindest aus der Sicht der Arbeitgeber, wenn es darum geht gute Mitarbeiter günstig einzukaufen. Wer heute qualifizierte Mitarbeiter sucht und noch immer alle Bewerbungen in einem nervigen Bewerbungsformular oder einer Bewerbermanagement-Software aufhängt, der hat ein Problem. Denn die richtig guten Bewerber kriegt er erst gar nicht zu Gesicht.

Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

Digitale Arbeitswelt – wir stecken mitten in der Revolution

Meistens lassen sich Phasen in der Geschichte der Menschheit eher im Nachhinein kategorisieren. Wer mitten in einer Veränderung oder Umwälzung steckt, kriegt diese oftmals erst zu einem späteren Zeitpunkt, also rückblickend betrachtet, analysiert. Dass wir aktuell in einer weltweiten gesellschaftlichen Umwälzung stecken, die sämtliche Umwälzungen zuvor eher in den Schatten stellt, bemerken jedoch die meisten Menschen der heutigen Zeit. Da Änderungen für Menschen nicht immer positiv ausgehen, spüren auch viele Menschen eine gewisse Angst mit Blick auf die persönliche Zukunft. Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, Angst vor der Altersarmut oder auch die Angst vor dem Fremden, oder aggressiven Religionen.
..Zum Artikel..

Meistens lassen sich Phasen in der Geschichte der Menschheit eher im Nachhinein kategorisieren. Wer mitten in einer Veränderung oder Umwälzung steckt, kriegt diese oftmals erst zu einem späteren Zeitpunkt, also rückblickend betrachtet, analysiert.

Dass wir aktuell in einer weltweiten gesellschaftlichen Umwälzung stecken, die sämtliche Umwälzungen zuvor eher in den Schatten stellt, bemerken jedoch die meisten Menschen der heutigen Zeit. Da Änderungen für Menschen nicht immer positiv ausgehen, spüren auch viele Menschen eine gewisse Angst mit Blick auf die persönliche Zukunft.

Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, Angst vor der Altersarmut oder auch die Angst vor dem Fremden, oder aggressiven Religionen. Von den Medien angefeuert, die heute eher auf Sensationsjournalismus und Quote schauen, als auf Wissensvermittlung.

Doch was steht den Menschen wirklich ins Haus? Wo stehen wir aktuell und wo geht die Fahrt hin?

Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Die Scheinheiligen – Deutschland und die Flüchtlinge

Hat Angela Merkel die Flüchtlinge eingeladen zu uns nach Deutschland zu kommen? Ja und nein. Sie hat nur die syrischen Flüchtlinge eingeladen nach Deutschland zu kommen, nicht die Iraker oder die Afghanen, auch nicht die Flüchtlinge aus den Maghreb-Ländern oder Zentralafrika. Nein, Angela Merkel möchte nur den syrischen Flüchtlingen helfen und genau hier liegt das Problem. 2015 war für Angela Merkel ein aufregendes Jahr. Sie wurde vom TIME-Magazin zur Person des Jahres gewählt, und irgendwie schwebte sie fast über den Dingen, wie eine Art Mutter Theresa. Anfang des Jahres traute sich die SPD noch nicht einmal einen Gegenkandidaten für die
..Zum Artikel..

Hat Angela Merkel die Flüchtlinge eingeladen zu uns nach Deutschland zu kommen? Ja und nein. Sie hat nur die syrischen Flüchtlinge eingeladen nach Deutschland zu kommen, nicht die Iraker oder die Afghanen, auch nicht die Flüchtlinge aus den Maghreb-Ländern oder Zentralafrika. Nein, Angela Merkel möchte nur den syrischen Flüchtlingen helfen und genau hier liegt das Problem.

2015 war für Angela Merkel ein aufregendes Jahr. Sie wurde vom TIME-Magazin zur Person des Jahres gewählt, und irgendwie schwebte sie fast über den Dingen, wie eine Art Mutter Theresa. Anfang des Jahres traute sich die SPD noch nicht einmal einen Gegenkandidaten für die kommende Bundestagswahl aufzustellen, denn es galt als sicher, dass Merkel wieder gewählt würde.

Heute, glaubt niemand mehr an ihre Wiederwahl, die Umfragewerte sind deutlich im Keller und das Land ist tief gespalten. Was ist passiert? Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Digitale Revolution am Arbeitsmarkt

Die Bundesregierung hat eine Studie* über die Automatisierungswahrscheinlichkeit am deutschen Arbeitsmarkt veröffentlicht und geht von einem Wegfall von ca. 12% der gesamten deutschen Arbeitsplätze in den nächsten 10-20 Jahren aus.

Die Bundesregierung hat eine Studie* über die Automatisierungswahrscheinlichkeit am deutschen Arbeitsmarkt veröffentlicht und geht von einem Wegfall von ca. 12% der gesamten deutschen Arbeitsplätze in den nächsten 10-20 Jahren aus. Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Mehr als 43 Millionen Erwerbstätige in Deutschland – aber Gleichzeitig steigende Armut

Das ist die Nachricht des Tages: Mehr als 43 Millionen Erwerbstätige gab es im Dezember in Deutschland. Gleichzeitig gibt es aber auch die andere Nachricht: Die Armut ist in Deutschland seit 2013 von 15 % auf 15,5 % gestiegen. Wie passt das zusammen?

Das ist die Nachricht des Tages: Mehr als 43 Millionen Erwerbstätige gab es im Dezember in Deutschland. Gleichzeitig gibt es aber auch die andere Nachricht: Die Armut ist in Deutschland seit 2013 von 15 % auf 15,5 % gestiegen.

Wie passt das zusammen? Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Warum die Massenmedien uns heute zum Reallohn hinter das Licht führen

Es war eine große Meldung des heutigen Tages „die Reallöhne steigen wieder„. Zumindest will man uns das weiß machen. Und als Leser fragt man sich natürlich zwangsläufig, warum will man uns das erzählen, obwohl wir es ganz anders wahrnehmen.

Es war eine große Meldung des heutigen Tages „die Reallöhne steigen wieder„. Zumindest will man uns das weiß machen. Und als Leser fragt man sich natürlich zwangsläufig, warum will man uns das erzählen, obwohl wir es ganz anders wahrnehmen.

Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Die höchste Zuwanderung nach Deutschland seit 20 Jahren! Doch was sagt dieser Zahlenhype der Medien eigentlich aus.

Das war zu erwarten, die Osterweiterung der EU und die Finanzkrise treiben viele Menschen in Länder, in denen sie Arbeit finden können. Arbeit zum Dumpinglohn gibt es in Deutschland ja bekanntlich genug. Höchste Zeit also, dass der Mindestlohn eingeführt wird. Dieser Sachverhalt wird in den meisten deutschen Medien „bewusst“ falsch dargestellt. Denn Deutschland geht es nicht gut, uns geht es halt nur besser als vielen anderen. Die Lebensqualität und der Reallohn ist in Deutschland seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gestiegen. Ein Land das fast Vollbeschäftigung erreicht hat und noch immer nicht seine Schulden abbauen kann, hat ein Binnenkonjunkturproblem.

Das war zu erwarten, die Osterweiterung der EU und die Finanzkrise treiben viele Menschen in Länder, in denen sie Arbeit finden können. Arbeit zum Dumpinglohn gibt es in Deutschland ja bekanntlich genug. Höchste Zeit also, dass der Mindestlohn eingeführt wird.

Dieser Sachverhalt wird in den meisten deutschen Medien „bewusst“ falsch dargestellt. Denn Deutschland geht es nicht gut, uns geht es halt nur besser als vielen anderen. Die Lebensqualität und der Reallohn ist in Deutschland seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gestiegen. Ein Land das fast Vollbeschäftigung erreicht hat und noch immer nicht seine Schulden abbauen kann, hat ein Binnenkonjunkturproblem. Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Deutsche Binnenkonjunktur sinkt aber die Exportwirtschaft brummt

Das vergangene Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel war rückläufig, und auch der  Konsum der Deutschen nimmt deutlich ab, aber die Exportwirtschaft brummt. Die Bundesbürger haben kein Geld mehr zum ausgeben. Während die meisten noch in den letzten Jahren von ihren Ersparnissen lebten und somit die Konsumausgaben weiter auf gutem Niveau hielten, deutet sich jetzt an, dass die Konsumlaune der Deutschen deutlich nachlässt.

Das vergangene Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel war rückläufig, und auch der  Konsum der Deutschen nimmt deutlich ab, aber die Exportwirtschaft brummt. Die Bundesbürger haben kein Geld mehr zum ausgeben. Während die meisten noch in den letzten Jahren von ihren Ersparnissen lebten und somit die Konsumausgaben weiter auf gutem Niveau hielten, deutet sich jetzt an, dass die Konsumlaune der Deutschen deutlich nachlässt. Continue reading

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Öffentliche Verwaltung haben in den nächsten 10 Jahren ein hausgemachtes Personalproblem

Einstellungsstopp und Sparkurs – das ist seit der Wende in Deutschland in fast allen öffentlichen Verwaltung der tägliche Alltag gewesen. Nun stellt man fest, dass aufgrund der Alterung des Personalstandes in den nächsten 10 Jahren teilweise bis zur Hälfte der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand geht. Das Problem wird sich nicht lösen lassen und ist hausgemacht. Wenn man über Jahrzehnte kaum neue Mitarbeiter einstellt und plötzlich feststellt, dass ja demnächst die Hälfte der Belegschaft in den Ruhestand geht, dann sollte man sich doch nicht wundern, oder? Doch die öffentlichen Verwaltungen tun das. Es ist allerdings schon erstaunlich, dass die Verwaltungen
..Zum Artikel..

Einstellungsstopp und Sparkurs – das ist seit der Wende in Deutschland in fast allen öffentlichen Verwaltung der tägliche Alltag gewesen. Nun stellt man fest, dass aufgrund der Alterung des Personalstandes in den nächsten 10 Jahren teilweise bis zur Hälfte der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand geht. Das Problem wird sich nicht lösen lassen und ist hausgemacht.

Wenn man über Jahrzehnte kaum neue Mitarbeiter einstellt und plötzlich feststellt, dass ja demnächst die Hälfte der Belegschaft in den Ruhestand geht, dann sollte man sich doch nicht wundern, oder? Doch die öffentlichen Verwaltungen tun das. Es ist allerdings schon erstaunlich, dass die Verwaltungen dies überhaupt bemerkt haben, denn langfristige Personalplanung wurde dort bisher klein geschrieben.

Grund scheint das Dilemma bei den Lehrern zu sein. In vielen Bundesländern herrscht bereits seit Jahren ein akuter Lehrermangel, als Folge des Einstellungsstopps bei Lehrern seit vielen Jahrzehnten. Jahrelang mussten sich gut ausgebildete Lehrer als Taxifahrer betätigen. Ein enormer Volkswirtschaftlicher Schaden, der noch immer nicht ausgestanden ist, sondern gerade auf seinen Höhepunkt zu steuert.

Durch dieses Problem wurden viele Verwaltungen nun wachgerüttelt und warnen bereits jetzt vor einem Mangel an Arbeitskräften. Doch mehr als Flügelschlagen kommt nicht dabei heraus, was will man auch machen? Chinesische Arbeitskräfte ins Land holen, die dann hier die Verwaltung managen?

Es wird auf einen Konkurrenzkampf zwischen privater Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung hinauslaufen. Mit steigenden Löhnen und guten Arbeitsmarktaussichten ist zu rechnen. Das ist gut für die heranwachsende Generation.

Davon haben jedoch die Fachkräfte wenig, die sich seit Jahren mit Niedriglohnjobs herumschlagen müssen und ein einen unheimlichen Reallohnverlust über Jahrzehnte aufweisen, der sich bis zur Rente nicht mehr kompensieren lässt.

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Wer jetzt von Vollbeschäftigung redet, hat keine Ahnung vom deutschen Arbeitsmarkt

Da sind sie wieder, die Berufsoptimisten und Schönfärber, die in Deutschland eine Vollbeschäftigung vorhersagen. Doch mit der Realität hat das nichts zu tun, sicherlich sind die Berufsaussichten für Arbeitnehmer in Deutschland aktuell so gut, wie schon lange nicht mehr, jedoch muss man genauer hinschauen. Die Anzahl der Beschäftigungsverhältnisse ist in Deutschland so hoch wie noch nie. Soweit zum positiven Aspekt, aber wer hinter die Fassade der Zahlen schaut erkennt dramatische Fakten. Noch konnten in Deutschland so wenig Menschen von ihrem verdienten Arbeitslohn leben, wie jetzt. Noch nie war die Zeitarbeit so weit verbreitet wie jetzt, der größte Teil der festen
..Zum Artikel..

Da sind sie wieder, die Berufsoptimisten und Schönfärber, die in Deutschland eine Vollbeschäftigung vorhersagen. Doch mit der Realität hat das nichts zu tun, sicherlich sind die Berufsaussichten für Arbeitnehmer in Deutschland aktuell so gut, wie schon lange nicht mehr, jedoch muss man genauer hinschauen.

Die Anzahl der Beschäftigungsverhältnisse ist in Deutschland so hoch wie noch nie. Soweit zum positiven Aspekt, aber wer hinter die Fassade der Zahlen schaut erkennt dramatische Fakten. Noch konnten in Deutschland so wenig Menschen von ihrem verdienten Arbeitslohn leben, wie jetzt. Noch nie war die Zeitarbeit so weit verbreitet wie jetzt, der größte Teil der festen neuen Arbeitsverhältnisse ist ausschließlich in der Zeitarbeit beheimatet. Das bedeutet, die Leute sind zwar weg von der Straße und können nicht mehr demonstrieren, aber sie können von ihrem aktuellen Job nicht leben und zudem wissen sie noch nicht einmal, ob sie in den kommenden Monaten überhaupt noch einen Job haben.

Auch der jetzige Aufschwung kommt nicht bei den Arbeitnehmern an. Große Konzerne wollen zwar Vorbilder sein schenken ihrer Belegschaft mal eben tausende von Euros als Prämie, wovon sich die Regierung eine Kettenreaktion erhofft hat, doch dies bleibt aus.

Selbst die Gewerkschaften können nur Lohnerhöhungen durchdrücken, die gerade einmal die Inflation ausgleichen. Angesichts der Lohnzurückhaltung in den letzten Jahren schwerwiegender Fehler.

Wer in Deutschland von Vollbeschäftigung spricht, der sollte mal in die ostdeutschen Bundesländer fahren. Er wird überrascht sein, wie hoch dort die Arbeitslosigkeit ist. Die Tatsache, dass Millionen von Zeitarbeitern innerhalb kürzester Zeit arbeitslos sein könnten, lässt den zeitlichen Grad zwischen Vollbeschäftigung und Massenarbeitslosigkeit auf wenige Wochen sinken.

Wer langfristigen Aufschwung will, der muss sich endlich von der Zeitarbeit verabschieden.

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)