Ausbildung zum/r Gärtner/in Zierpflanzenbau

Es macht dir Spaß, dich bei Wind und Wetter draußen aufzuhalten? Du hast einen grünen Daumen und scheust dich nicht davor, dir die Finger schmutzig zu machen? Dann ist der Beruf als Gärtner im Zierpflanzenbau vielleicht der richtige für dich.

Gärtner im Zierpflanzenbau kümmern sich um alle Dinge, die mit diesen Pflanzen zu tun haben. Du sorgst dafür, dass z.B. Blumen im Gartencenter rechtzeitig blühen. Du erfährst, wie du verschiedene z.B. Topfpflanzen optimal düngst und du lernst, wie du Kunden optimal berätst.

Gärtner generell, kennen sich mit allen Aspekten der Pflanzenaufzucht und -kultur aus. Auch die kreative Gestaltung mit Pflanzen, etwa beim Anlegen von Beeten, spielt eine Rolle. Zierpflanzengärtner sind spezialisiert und kultivieren Topfpflanzen, Schnittblumen und Beet- oder Balkonpflanzen. Sie bereiten den Boden vor, steuern die Anzucht der Pflanzen durch gezielte Mittel oder beurteilen Saatgut.

Zierpflanzenbau-Gärtner arbeiten insbesondere in Produktionsbetrieben, wo Zierpflanzen kultiviert werden, in der Pflege und dem Verkauf in Gartencentern oder in städtischen Gärtnereien. Auch im Großhandel oder Privathaushalten können Zierpflanzengärtner beschäftigt werden.

Ausbildungsvideo Gärtner/in Zierpflanzenbau

Gehalt

Ähnlich wie in den anderen Fachrichtungen der Gärtnertätigkeit erhalten auch Zierpflanzengärtner keine sonderlich hohe Bezahlung. Dein möglicher Verdienst hängt von verschiedenen Aspekten ab; etwa deinem Arbeitsort, der Region, dem Bundesland, deinem Geschlecht und möglichen absolvierten Weiterbildungen. Auch ein Tarifvertrag kann greifen.

Auch wenn eine pauschale Aussage schwierig ist: Du kannst dich grob auf ein Einstiegsgehalt von 1000 bis 2500 Euro brutto pro Monat einstellen. Je mehr Berufserfahrung du hast, desto höher kann dein Gehalt ausfallen. Auch Fort- und Weiterbildungen können hilfreich sein, um in eine bessere Position aufzusteigen. Wenn du nach deiner Ausbildung noch studierst, kannst du bis zu 3000 Euro brutto im Monat verdienen.

Während deiner Ausbildung erhältst du einen gestaffelten Ausbildungslohn. Im ersten Jahr beträgt dieser zwischen 350 und 640 Euro pro Monat. Im zweiten Jahr sind es 470 bis 680 Euro, im dritten und letzten Ausbildungsjahr 500 bis 740 Euro. Die Höhe deines Ausbildungsgehalts richtet sich unter anderem nach deinem Alter und Schulabschluss. Sie ist deutschlandweit tariflich geregelt, weshalb nicht nach Region oder Geschlecht unterschieden werden darf.

Ausbildung

Die duale Ausbildung zum Zierpflanzengärtner erfolgt üblicherweise innerhalb von drei Jahren parallel in einer Berufsschule und dem Ausbildungsbetrieb. In deiner Ausbildung lernst du die biologischen und technischen Grundlagen für die Aufzucht und Pflege von Zierpflanzen im Detail kennen. Du lernst außerdem alle relevanten Pflanzen aus diesem Bereich kennen und erfährst, welche Nährstoffe und Pflege sie benötigen.

In deinem Ausbildungsbetrieb kannst du den gelernten Stoff in die Praxis umsetzen. Du sorgst für eine optimale Pflege, du lernst, wie man Schädlinge wirksam bekämpft und wie Pflanzen umgetopft werden. Außerdem erfährst du, welche Düngung geeignet ist und wie Zierpflanzen bewässert werden sollten.

Die Ausbildung zum Gärtner in der Fachrichtung Zierpflanzenbau dauert üblicherweise drei Jahre. Unter bestimmten Umständen kann die Ausbildung verkürzt werden. Grundvoraussetzung, um eine Ausbildung beginnen zu können, ist meist ein Hauptschulabschluss. In anderen Fällen wird ein mittlerer Bildungsabschluss erwartet. Nur wenige Betriebe stellen Auszubildende ein, die über keinen Schulabschluss verfügen. Manche Ausbildungsbetriebe setzen zudem Praktika oder auch eine Hochschulreife voraus.

Je nach Ausbildungsbetrieb ist zudem eine Spezialisierung möglich. So könntest du dich zum Beispiel auf Rosen oder Hydrokulturen spezialisieren.

1. Ausbildungsjahr:
350 bis 640 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr:
470 bis 680 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr:
500 bis 740 Euro brutto

Voraussetzungen und Eigenschaften

Die wichtigste Voraussetzung ist die Begeisterung für den Umgang mit Zierpflanzen jeder Art. Du solltest nicht nur keine Scheu vor schmutzigen Fingern haben, sondern auch ein gewisses technisches Grundverständnis besitzen. Das ist wichtig, damit du verstehst, wie Anlagen in Gartenbaubetrieben sowie Maschinen funktionieren.

Wenn du in der Schule gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik gehabt hast, hilft dir das in deiner Ausbildung zum Zierpflanzengärtner weiter. Stelle dich darauf ein, dass du für deine Abschlussprüfung die Namen vieler Zierpflanzen auswendig lernen musst – und zwar auch den botanischen Namen, also auf Latein.

Auch an der frischen Luft solltest du dich gerne bewegen. Bedenke, dass du als Gärtner je nach deinem konkreten Arbeitsort unter Umständen täglich viele Stunden lang draußen bist – auch bei Regen, Kälte oder schlechtem Wetter. Das ist nicht für jeden auf Dauer das Richtige.

Körperlich solltest du fit sein. Als Zierpflanzengärtner nimmst du häufig eine gebückte Haltung ein. Dies kann zu Rückenbeschwerden führen.

Bewerbung

Wenn du dich als Gärtner im Zierpflanzenbau um einen Job bemühst, benötigst du hierfür die klassischen Bewerbungsunterlagen. Dazu zählt ein Anschreiben, gefolgt von einem tabellarischen Lebenslauf.

Auch Zeugniskopien und mögliche weitere Nachweise gehören in deine Bewerbung als Zierpflanzengärtner. Wenn du bereits Berufserfahrung gesammelt hast, solltest du deine Arbeits- oder Praktikumszeugnisse ebenfalls beilegen.

In deiner Bewerbung solltest du deutlich machen, warum du für die gewünschte Stelle die richtige Wahl bist. Was qualifiziert dich, und warum hast du Lust, in genau diesem Job zu arbeiten? Auch, warum du gerne für den betreffenden Arbeitgeber tätig werden möchtest, solltest du begründen.

Neben dem Anschreiben ist der Lebenslauf für Arbeitgeber das wichtigste Dokument in den Bewerbungsunterlagen. Hier sind deine fachlichen Qualifikationen ebenso aufgeführt wie die Stationen deines Bildungswegs. Sorge dafür, dass dein Lebenslauf professionell gemacht ist und lückenlos deinen bisherigen Berufsweg wiedergibt.

Du solltest deine Bewerbung noch einmal gründlich auf Rechtschreib- oder Grammatikfehler hin überprüfen, bevor du sie abschickst. Meist werden Bewerbungen als Gärtner per E-Mail versandt. Alternativ kannst du diese in einer ordentlichen Bewerbungsmappe per Post an den Betrieb verschicken.

Weitere Bewerbungstipps und Tricks!

Zukunft und Trends

Viele Betriebe in den verschiedenen Fachrichtungen der Gärtnerausbildung haben Probleme, Auszubildende zu finden. Das hängt einerseits mit dem häufig niedrigen späteren Verdienst zusammen. Auch körperlich kann der Gärtner-Beruf belastend sein, insbesondere für die Wirbelsäule und den Rücken. Im Vergleich zu anderen Berufen kann es deshalb leichter sein, einen Ausbildungsplatz als Gärtner zu finden.

Der Bedarf an Gärtnern jeder Fachrichtung ist nach wie vor hoch. Es ist nicht zu erwarten, dass dieser Trend sich in naher Zukunft wandelt – viele Menschen haben Freude an Pflanzen, weshalb wiederum Menschen benötigt werden, die sich um deren Aufzucht und Pflege kümmern und die Kunden bei Fragen beratend zur Seite stehen.

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z