IT-Administrator/in – Beruf, Studium, Gehalt, Bewerbung und Möglichkeiten für die Weiterbildung

Du besitzt exzellente Kenntnisse in unterschiedlichen Programmiersprachen und bist ein Allroundtalent im Hinblick auf technische Qualifikationen? Dann ist eine Karriere als IT-Administrator/in vielleicht genau das richtige Berufsfeld für dich.

In diesem Berufsbild warten abwechslungsreiche Aufgaben und spannende IT-Projekte auf dich. Kenntnisse von Programmiersprachen, eine strukturierte Denkweise sowie Einsatzbereitschaft und Flexibilität sind in diesem Beruf unerlässlich.

Als IT-Administrator/in konfigurierst, überwachst und pflegst du IT-Systeme und Netzwerke in Unternehmen. Du übernimmst die Verantwortung dafür, dass System- und Anwendungssoftware reibungslos eingesetzt werden kann, kümmerst dich um eine störungsfreie Nutzung der Systeme und hast immer die IT-Sicherheit im Blick.

Zu deinen täglichen Aufgaben gehört das Einrichten sowie die Überwachung des Netzwerk- und Systembetriebs. Wenn es zu Störungen kommt, analysierst du die Gründe und behebst die Ursachen umgehend.

IT-Administratoren arbeiten in der Regel insbesondere in Unternehmen der IT-Branche. Dort werden Sie meist in großen Rechenzentren eingesetzt oder werden bei Bedarf zu den Kunden entsandt. Sie sind jedoch generell in allen Wirtschaftsbereichen vertreten und finden auch in der öffentlichen Verwaltung interessante Tätigkeiten.

Besonders große Konzerne sind auf das reibungslose Funktionieren der Systeme angewiesen und haben daher häufig eigene IT-Abteilungen eingerichtet.

Gehalt als IT-Administrator/in

Wie viel du als IT-Administrator/in verdienst, kann sich je nach Branche deutlich unterscheiden. Auch dein Abschluss, deine Berufserfahrung sowie der Standort und die Größe des Unternehmens beeinflussen das Gehalt erheblich. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt in diesem Beruf bei rund 3.400 Euro brutto pro Monat.

Wenn du nach einiger Zeit mehr Berufserfahrung vorweisen kannst, ist ein Gehaltsanstieg bis etwa 4.300 Euro durchaus realistisch. Mit zusätzlichen Fort- und Weiterbildungen hältst du deine Kenntnisse auf dem neuesten Stand und kannst je nach Arbeitgeber und Position dein Gehalt weiter steigern.

Wenn du eine Führungsposition anstrebst, kannst du mit einem deutlich höheren Einkommen rechnen. Der Spitzenverdienst liegt hier bei 7.400 bis 7.500 Euro brutto pro Monat.

Studium und Ausbildung als IT-Administrator/in

Der Beruf des/der IT-Administrators/IT-Administratorin ist kein Ausbildungsberuf. Da dieses berufliche Tätigkeitsfeld vergleichsweise jung ist, gibt es keine Vorschriften zu einer bestimmten beruflichen Vorbildung. Es führen somit viele Wege zum Beruf des IT-Admin. In diesem Beruf kannst du beispielsweise als Absolvent/in eines Informatikstudiums tätig werden. In der Regel haben die meisten IT-Administratoren jedoch eine der folgenden Ausbildungen absolviert:

Informatikkaufmann/frau
– Informatiktechniker/in
– Betriebsinformatiker/in
– IT-Systemkaufmann/frau
Fachinformatiker/in Systemintegration

Mit einer Ausbildung in einem IT-Ausbildungsberuf kannst du an einer Weiterbildung teilnehmen und ein Zertifikat erwerben. Meist ist die Weiterbildung in die drei Ebenen Spezialist, operativer Professional und strategischer Professional aufgeteilt, diese Weiterbildungsbereiche bauen aufeinander auf.

Viele Hersteller von Netzwerksystemen bieten fachspezifische Fort- und Weiterbildungen an. Du kannst beispielsweise eines der folgenden Zertifikate erwerben:

– Microsoft Zertifikate MCSE, MCSA, MCTS und MCITP
– Apple Zertifikate ACTC und ACSA
– Linux Professional Institute Zertifikat LPIC
– Cisco System Zertifikate CCNA, CCNP und CCIE

Es herrscht im Bereich der IT nach wie vor ein Fachkräftemangel. Wer einen Job sucht, hat mit dem Abschluss im Studiengang Informatik aktuell gute Karten. Admins sind begehrt und werden teilweise sogar mit Headhuntern abgeworben.

Voraussetzungen und Eigenschaften als IT Admin

Wenn ein Arbeitgeber einen IT-Admin sucht, erwartet er in der Regel ein Zertifikat als Nachweis über die für diese Tätigkeit notwendigen Fähigkeiten. Ein abgeschlossenes Studium zum Bachelor oder Master wird ebenfalls gerne gesehen, mögliche Studiengänge sind beispielsweise:

– Informatik
– Wirtschaftsinformatik
– Computermathematik
– Internetbasierte Systeme, E-Services
– Medieninformatik

Wenn du eine Weiterbildung absolvieren möchtest, benötigst du für den Lehrgang zum Spezialisten keine bestimmten Voraussetzungen. Die Weiterbildung zum Spezialisten richtet sich in erster Linie an Quereinsteiger/innen und Studienabbrecher/innen.

Für die Weiterbildungs-Lehrgänge zum operativen sowie zum strategischen Professional gibt es bestimmte Zugangsvoraussetzungen zur Prüfung. Generell musst du hier nachweisen, dass du über die vorgeschriebene berufliche Vorbildung und Praxiserfahrung verfügst.

Wenn du die Prüfung zum strategischen Professional ablegen möchtest, ist zusätzlich der Nachweis englischer Sprachkenntnisse erforderlich.

Bewerbung als IT-Administrator/in

Für die Bewerbung auf eine Stelle als IT-Administrator/in gibt es keine bestimmten Vorgaben. Zu den üblichen Bewerbungsunterlagen gehören ein Anschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf sowie Zeugniskopien und Zertifikate. Besondere Sorgfalt ist sehr wichtig, daher sind Rechtschreib- und Grammatikfehler absolut tabu.

Im Anschreiben schilderst du deine Kenntnisse und Fähigkeiten, gehst individuell auf die vom Arbeitgeber genannten Anforderungen ein und legst dar, warum du die Idealbesetzung für die ausgeschriebene Stelle bist. Die Motivation für die Position muss deutlich aus deinem Bewerbungsanschreiben hervorgehen.

Der tabellarische Lebenslauf gibt Auskunft über deinen bisherigen Werdegang, Praktika, relevante Nebenjobs sowie deine erworbenen Abschlüsse, Fremdsprachenkenntnisse und Hobbys. Besonders wichtig ist hier die Auflistung der absolvierten Fort- und Weiterbildungen, zu denen du auch Nachweise in Form von Kopien der Zeugnisse und Zertifikate beifügst.

Zukunft und Trends in der Informatik

Das Berufsfeld der System-Administration unterliegt einem kontinuierlichen Wachstum und bietet daher exzellente Zukunftsaussichten. Wenn du bereits über einige Jahre Berufserfahrung verfügst und weitere Karriereschritte in Angriff nehmen möchtest, stehen dir unterschiedliche Wege offen. Du kannst dich entsprechend spezialisieren und als Netzwerk- und Systemadministrator/in oder Datenbankadministrator/in arbeiten.

Mit Aufstiegsweiterbildungen kannst du deine bereits vorhandenen Kenntnisse aktuell halten und zusätzlich erweitern. So kannst du beispielsweise eine Weiterbildung zum/zur IT-Entwickler/in absolvieren. Als IT-Sicherheitsexperte/IT-Sicherheitsexpertin übernimmst du große Verantwortung für den Schutz der IT-Geschäftsprozesse eines Unternehmens.

Eine weitere Möglichkeit für deinen zukünftigen Karriereweg ist der Start in die Selbstständigkeit. Wenn du zusätzlich zu deinen Fachkenntnissen auch über unternehmerisches Denken verfügst, kannst du beispielsweise ein Unternehmen im EDV-Dienstleistungsbereich gründen.

Auch die Technik ändert sich. Momentan rücken virtuelle Privat-Cloud-Lösungen in den Vordergrund, mit Software as a Service und Infrastructure as a Service werden immer mehr IT-Bereiche ausgelagert. Colocation Hosting und dedizierte Server (Beispiel Anbieter VegaSystems) bilden jedoch weiterhin feste Größen. Das hat Vorteile und Nachteile für Performance und Verfügbarkeit der IT sowie für die tägliche Arbeit in diesem Beruf.

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z