Kommunikationsdesigner/in – Berufsbild, Studium, Ausbildung und Gehalt

Du besitzt Zeichentalent in Verbindung mit einer kreativen Fantasie? Du hast Spaß daran, Deine Ideen zu Papier zu bringen? Dann könnte die Ausbildung zum/zur Kommunikationsdesigner/in das Richtige für Dich sein.

In diesem Beruf entwirfst und planst Du gemeinsam mit Deinen Kunden unterschiedliche Produkte für visuelle Kommunikation. Je nach persönlicher Vorliebe und Situation des Arbeitsmarktes arbeitest Du fest angestellt in einem Unternehmen oder auf freiberuflicher Basis.

Als Kommunikationsdesigner/in erstellst Du komplette Text- und Designkonzepte. Dabei kann es sich beispielsweise um Werbekampagnen oder Fotostrecken für Magazine handeln. Dein genaues Tätigkeitsfeld hängt von der Branche, dem Unternehmen und Deinem persönlichen beruflichen Schwerpunkt ab.

Übergreifend gilt, dass Du mit modernen Technologien und Computerprogrammen arbeitest. Auch, wenn Du beispielsweise Entwürfe von Hand fertigst, findet die eigentliche Arbeit am PC statt. Zwischendurch sprichst Du Dich mit Deinem Team beziehungsweise Deinen Auftraggebern ab und führst gegebenenfalls zeitnahe Veränderungen an Deinem Konzept durch.

Als Beruf mit viel Kundenkontakt solltest Du als Kommunikationsdesigner/in ein entsprechendes Kommunikationstalent mitbringen. Wichtig ist zudem, dass Du kritikfähig und bereit bist, Deine Arbeit an die Wünsche der Kunden anzupassen. Das heißt auch, dass Du in bestimmten Phasen eines Projekts abseits “regulärer” Arbeitszeiten aktiv sein musst.

Video zu Studium und Beruf als Kommunikationsdesigner/in

Gehalt als Kommunikationsdesigner/in

Die schulische Ausbildung zum Kommunikationsdesigner wird nicht vergütet. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, dass Du eine finanzielle Förderung für deine Ausbildung erhältst. Darüber entscheiden unterschiedliche Kriterien Deiner persönlichen Lebenssituation.

Hier spielen beispielsweise Deine Wohnsituation oder das Einkommen Deiner Eltern eine Rolle. Anhand solcher Faktoren berechnet das in Deiner Region zuständige Amt für Ausbildungsforderung, ob und in welcher Höhe Du einen monatlichen Zuschuss bekommst.

Neben der Ausbildungsförderung bestehen auch andere Möglichkeiten, um Deine Ausbildung zu finanzieren, beispielsweise über spezielle Ausbildungskredite von Banken.

Nach erfolgreichem Abschluss kannst Du mit einem Einstiegsgehalt von bis zu 2.400 Euro rechnen. Die Höchstgrenze in diesem Beruf liegt etwa bei 4.000 Euro. Abweichungen ergeben sich natürlich je nach Arbeitsstätte und Region und Branche. Auch, wenn Du Dich für den Weg in die Selbstständigkeit entscheidest, unterliegt Dein Verdienst natürlichen Schwankungen.

Studium und Ausbildung als Kommunikationsdesigner/in

Der Ausbildungsberuf Kommunikationsdesigner/in ist zum einen schulisch geregelt. Du absolvierst sie in diesem Fall an einer speziellen Berufsfachschule. Die Ausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren. Über außerschulische Praktika vertiefst Du Dein erworbenes Wissen in der Praxis.

Während der Ausbildung stellst Du Dein gestalterisches Talent unter Beweis. Du machst Dich mit allen Arbeitsschritten von der Idee über den Entwurf bis hin zur Umsetzung eines Konzepts vertraut. So entstehen erste Arbeiten wie Werbeanzeigen oder Plakate. Im Verlauf Deiner Ausbildung entscheidest Du Dich für einen späteren beruflichen Schwerpunkt.

Neben der klassischen schulischen Ausbildung gibt es für den Beruf Kommunikationsdesigner/in auch den Weg über eine Universität beziehungsweise Fachhochschule. Mit einem dortigen Studienabschluss erwirbst Du in der Regel den akademischen Grad Bachelor of Arts (BA).

Auch ein weiterführender Master-Studiengang ist in diesem Fach möglich. Bei den Berufsfachschulen kann die Bezeichnung des Abschlusses je nach Bundesland, Region und Institut variieren. Mehrheitlich üblich ist allerdings die Bezeichnung Kommunikationsdesigner FH.

Die richtige Ansprache von Personen und Zielgruppen ist eine große Kunst. Das Design von einem Produkt oder von einer Werbekampagne ist entscheidend für dessen Erfolg. In diesem Berufsbild bist du bei Fragen zur Gestaltung verantwortlich oder im Team mit dabei.

Eigenschaften und Voraussetzungen für Kommunikationsdesign

Zeichnerisches Talent, Kreativität, Vorstellungskraft und Kommunikationsfähigkeit gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen. Sie gewährleisten, dass Du die Ausbildung erfolgreich absolvierst und Dich später im Beruf behauptest.

In diesem Berufsbild sind ebenso Stress- und Belastungsresistenz wichtig. Schließlich arbeitest Du anhand von regelmäßigen Kundenabsprachen, teilweise mit hohem Pensum und unter Zeitdruck. Daher benötigst Du auch ein ausgeprägtes Organisationstalent, um Deinen Arbeitsalltag effizient zu gestalten.

Um an der Ausbildung teilzunehmen, solltest Du über einen mittleren Schulabschluss (Realschule) verfügen. Entscheidest Du Dich für den Studiengang Kommunikationsdesign an einer Universität, benötigst Du das Abitur.

Relevant sind auch außerschulische Erfahrungen, beispielsweise in Form von Praktika. Diese sind von Vorteil, aber nicht unbedingt ein Muss. Auch andere Tätigkeiten wie bestimmte Hobbys können Dir im Bewerbungsverfahren zugutekommen. Mit ihnen stichst Du aus der Masse an Bewerbern hervor.

Bewerbung als Kommunikationsdesigner/in

Eine Bewerbung besteht zunächst klassisch aus Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen. Zusätzlich musst Du Dein Talent und auch Deine Erfahrung mit einer Mappe unter Beweis stellen. Diese enthält einige Deiner Arbeitsproben, sodass sich die Verantwortlichen an der Berufsschule ein besseres Bild von Dir machen können. Für das Anfertigen der Mappe lohnt es sich, dass Du Dir professionelle Unterstützung suchst.

In Anschreiben und Lebenslauf geht es darum, einen umfassen Eindruck von Dir und Deinen Fähigkeiten zu vermitteln. Schulische Leistungen, Aktivitäten und Hobbys sprechen zu Deinen Gunsten. Natürlich sollten diese Angaben für die Ausbildung beziehungsweise den späteren Beruf relevant sein.

Stelle dabei das Besondere in den Vordergrund, was Deine Talente und auch Deine kommunikativen Fähigkeiten unterstreicht. Achte bei aller Kreativität Deiner Bewerbungsunterlagen auf die korrekte Form sowie fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik.

Tipps und Vorlagen zur Bewerbungserstellung!

Aufgrund der facettenreichen Tätigkeitsbereiche und unterschiedlicher Schwerpunkte eröffnen sich Dir Berufsoptionen in verschiedenen Unternehmen und Branchen. Von Werbeagenturen über Verlagshäuser bis hin zu Druckereien hast Du unterschiedliche Möglichkeiten.

Die Branchen entwickeln sich, besonders unter dem digitalen Einfluss, ständig weiter. Daher musst Du hier stets up to date sein, um beruflich Fuß zu fassen. Ein ausgeprägtes Gespür für Trends und die Bereitschaft zur Weiterbildung sind daher die ständigen Begleiter auf Deinem späteren Berufsweg. So kannst Du auch unter teils schwierigen Bedingungen von Branchen und Arbeitsmarkt bestehen.

Die Arbeit von Kommunikationsdesignern ist in vielen, besonders auch großen und namhaften Unternehmen gefragt. Daher gibt es auch weiterhin ein entsprechendes Stellenangebot.

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z