Kommunikationswissenschaftler/in – Ausbildung, Studium, Gehalt und berufliche Chancen

Du bist kommunikativ, besitzt eine analytische Denkweise und interessierst dich für menschliches Kommunikationsverhalten? Vielleicht ist dann der Beruf des/der Kommunikationswissenschaftlers / Kommunikationswissenschaftlerin genau die richtige Wahl. In diesem Beruf beschäftigst du dich mit unterschiedlichen Gebieten und Formen von Medien und Kommunikation.

Kommunikationswissenschaftler/innen beschäftigen sich mit der Frage, wie die menschliche Kommunikation funktioniert und welchen Regeln sie folgt. Sie interessieren sich gleichermaßen für unterschiedliche Formen der verbalen und nonverbalen Kommunikation.

Die Erforschung der wachsenden Beeinflussung durch die Medien spielt für die Kommunikationswissenschaft in der heutigen Zeit eine große Rolle. Aus diesem Grund ist die Frage nach dem direkten und indirekten Einfluss der Medien auf die Kommunikation einer heutigen Gesellschaft ein elementarer Bestandteil des Studiums.

Das Studium der Kommunikationswissenschaften umfasst ein komplexes Themengebiet und ist an vielen Hochschulen sehr praxisorientiert. In welche Richtung deine berufliche Karriere führt, hängt in erster Linie von deiner Schwerpunktsetzung während des Studiums ab.

Viele Kommunikationswissenschaftler/innen arbeiten in Markt- und Meinungsforschungsinstituten, in der Unternehmensberatung, in Einrichtungen für Erwachsenenbildung oder bei Verlagen. Weitere Tätigkeitsfelder findest du bei Radio und Fernsehen, in PR- und Werbeagenturen oder an Forschungsanstalten und Hochschulen.

Video zum Studium der Kommunikationswissenschaften

Gehalt als Kommunikationswissenschaftler/in

Als Kommunikationswissenschaftler/in stehen dir unterschiedliche Bereiche und Tätigkeitsfelder offen, daher kann das Einstiegsgehalt nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums durchaus variieren. Je nach Branche, Standort des Arbeitgebers und beruflicher Position liegt das Einstiegsgehalt für Berufsanfänger zwischen 1.900 und 2.400 Euro brutto pro Monat.

Wenn du nach einiger Zeit mehr Berufserfahrung vorweisen kannst, steigt dein Gehalt deutlich an. Je nach Funktion und Branche kannst du mit einem monatlichen Bruttogehalt zwischen 3.500 und 5.500 Euro rechnen. Generell sind die Gehälter in den Bereichen Unternehmenskommunikation und Unternehmensberatung deutlich höher als beispielsweise in der Medienbranche.

Im öffentlichen Dienst erfolgt die Vergütung nach Tarifvertrag (TV-L), hier kannst du mit einem monatlichen Bruttoeinkommen von 3.560 bis 5.650 Euro rechnen.

Ausbildung und Studium als Kommunikationswissenschaftler/in

Das grundständige Studium der Kommunikationswissenschaften dauert in der Regel sechs Semester und schließt mit dem Bachelor-Titel ab. Häufig wird das Studium teilweise in Form von kombinierten Bachelorstudiengängen angeboten und es kann zudem mindestens ein Praktikum vorgesehen sein.

Du lernst Grundlagenwissen zu unterschiedlichen Kommunikationsformen, Kommunikationswege und Kommunikationstheorien und erhältst Einblicke in Arbeits- und Analysemethoden. Je nach Hochschule gibt es für die Studiengänge unterschiedliche Bezeichnungen, dazu zählen beispielsweise:

– Kommunikations- und Kulturwissenschaften
– Kommunikations- und Medienwissenschaft
– Wirtschaftskommunikation
– Informationsverarbeitung
– Sprache und Kommunikation
– Kultur und Technik
– Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Nach dem Bachelor ist anschließend ein weiterführendes Studium zum Mastertitel empfehlenswert. Das Studium zum Titel Master of Arts (M. A.) dauert in der Regel vier Semester. Die im Bachelorstudium vermittelten Kenntnisse werden weiter vertieft und ergänzt.

Zusätzlich kannst du dich auf einen speziellen Bereich wie Wirtschaftskommunikation oder historische Kommunikationswissenschaft spezialisieren.

Ein berühmtes Zitat lautet: Man kann nicht, nicht kommunizieren. Das bedeutet, die Form der Darstellung eines Menschen ist Kommunikation. Die Kommunikationswissenschaften lehren das weite Feld der möglichen Kommunikationsformen und -arten, welches in der Berufswelt viele Möglichkeiten eröffnet.

Voraussetzungen und Eigenschaften für die Kulturwissenschaft

Wenn du Kommunikationswissenschaften studieren möchtest, benötigst du eine fach gebundene oder allgemeine Hochschulreife. Bei manchen Hochschulen wird zusätzlich ein internes Auswahlverfahren durchgeführt und teilweise musst du ein Vorpraktikum und/oder Sprachkenntnisse in Latein und Englisch nachweisen. Ist die Anstellung in einer Führungsposition oder einen anspruchsvollen Posten in einem großen Unternehmen dein Ziel, solltest du nach dem Bachelor noch den Master erwerben.

In diesem Beruf spielt die Sprache eine zentrale Rolle, daher solltest du über ein gutes mündliches Ausdrucksvermögen, die Fähigkeit zu sprachlichem Denken sowie Rechtschreibsicherheit, Textverständnis und schriftliches Ausdrucksvermögen verfügen.

Eine sorgfältige Arbeitsweise sowie Kommunikationsfähigkeit und Leistungsbereitschaft sind für den Beruf als Kommunikationswissenschaftler unerlässlich. Da empirische Forschung und Statistiken ebenfalls relevante Tätigkeitsfelder sind, ist neben den sprachlichen Talenten ebenfalls ein mathematisches Grundverständnis erforderlich.

Bewerbung als Kommunikationswissenschaftler/in

Nach dem erfolgreichen Abschluss deines Studiums legst du mit der Bewerbung für deinen Traumjob den Grundstein für deine erfolgreiche Karriere als Kommunikationswissenschaftler/in. Neben Anschreiben und Lebenslauf gehören aktuelle Zeugniskopien sowie Bescheinigungen über Praktika und Nebentätigkeiten ebenfalls zu den obligatorischen Bewerbungsunterlagen.

Dein Bewerbungsschreiben ist deine Visitenkarte und sollte deine sorgfältige Arbeitsweise widerspiegeln sowie Auskunft zu Kenntnissen und Fähigkeiten geben. Wenn du dich vorab genau über das Unternehmen informierst, kannst du mit analytischer Präzision darlegen, warum du genau der/die richtige Kandidat/in für die Stelle bist.

Im tabellarischen Lebenslauf listest du wichtige Stationen deines bisherigen Lebensweges auf. Neben der schulischen Laufbahn solltest du hier auch absolvierte Praktika, Nebenjobs und relevante Hobbys aufführen.

Weitere Bewerbungstipps und Tricks!

Zukunft und Trends zum Studium der Kommunikationswissenschaft

Im Bereich Kommunikationswissenschaften ist es wichtig, dass du bereits frühzeitig im Studium die Weichen für deinen späteren Karriereweg stellst. Wie deine Chancen als Kommunikationswissenschaftler/in stehen, hängt in erster Linie von der Branche, der beruflichen Tätigkeit sowie deinen Qualifikationen ab.

In der Medienbranche gibt es vergleichsweise viele Bewerber für eine begrenze Anzahl an Jobs, während du beispielsweise im Bereich Unternehmensberatung deutlich mehr Jobangebote finden kannst.

Mögliche Berufsfelder sind die Öffentlichkeitsarbeit, die Medienbranche oder die Unternehmensberatung. Viele Kommunikationswissenschaftler arbeiten an Hochschulen und Forschungsanstalten oder sind in Verlagen tätig. Wenn du eine Tätigkeit in großen Verlagen, Medienanstalten oder im kulturellen Bereich anstrebst, ist in den meisten Fällen mindestens ein Mastertitel erforderlich.

Je nach Anforderung oder deinen persönlichen Karriereplänen solltest du möglicherweise die Promotion in Betracht ziehen. Ein weiterer Berufsweg ist der Start in die Selbstständigkeit. Wenn du als selbstständiger Unternehmensberater tätig werden möchtest, solltest du neben deiner Fachkompetenz auch Kenntnisse in Unternehmensführung besitzen.

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z