Teamleiter/in – Berufsbild, Ausbildung, Gehalt und Bewerbung

Du bist das geborene Organisationstalent und motivierst gerne deine Mitmenschen? Dann bist du vielleicht der/die ideale Kandidat/in für den Posten des/der Teamleiters/Teamleiterin. Du behältst jederzeit die anvisierten Ziele im Blick und formst das perfekte Team zur Umsetzung deiner Arbeitsstrategien.

Zu den wesentlichen Aufgaben eines/einer Teamleiters/Teamleiterin gehört die Personalauswahl. Mit Engagement, Kreativität und Fachwissen wählst du effizient und engagiert arbeitende Mitarbeiter aus. Nach Rücksprache mit deinen Vorgesetzten legst du die Ziele fest, planst die Aufgaben und teilst den Teammitgliedern bestimmte Aufgabenbereiche zu. Die Leitung von Teambesprechungen und die Motivation des gesamten Teams tragen zu einer optimalen Effizienz bei. Wenn es zu Konflikten kommt, greifst du vermittelnd ein und förderst ein positives Klima innerhalb des Teams.

Als Teamleiter/in koordinierst du die Arbeitsabläufe und sorgst für einen reibungslosen Ablauf der einzelnen Arbeitsprozesse. Dabei verlierst du die Zielsetzung nicht aus den Augen und kontrollierst regelmäßig die Einhaltung der abgesprochenen Strategien. Teamleiter/innen arbeiten bei Unternehmen in nahezu allen Wirtschaftsbereichen, daher können die jeweiligen Aufgabengebiete individuell variieren.

Video zum Beruf Teamleiter/in

Gehalt als Teamleiter/in

Die Höhe des monatlichen Einkommens hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Ein wichtiger Punkt ist insbesondere die Branche, in der du tätig bist. Größere Konzerne bieten in der Regel höhere Gehälter als kleine oder mittelständische Unternehmen. Auch der Standort ist entscheidend, denn auf dem Land sind die Einkommen generell etwas niedriger als in Städten oder Ballungsgebieten.

Ebenfalls relevant ist deine Berufserfahrung, denn als Einsteiger wirst du meist weniger verdienen als erfahrene Teamleiter/innen. Durchschnittlich liegen die Einstiegsgehälter bei etwa 2.700 bis 3.300 Euro brutto pro Monat. Mehr Berufserfahrung und eine entsprechende Qualifikation wirken sich positiv auf die Einkommen aus, möglich sind monatliche Bruttoverdienste zwischen 3.500 bis 5.600 Euro.

Ausbildung und Weiterbildung als Teamleiter/in

Dieser Beruf ist kein anerkannter Ausbildungsberuf, du musst daher einen alternativen Weg wählen. Generell können unterschiedliche Karrierewege zu dieser Position führen, da jeder Arbeitgeber individuelle Anforderungen an Teamleiter/innen stellt, die sich je nach Branche und Einsatzbereich unterscheiden können. Häufig dienen eine kaufmännische Ausbildung sowie ein längeres Angestelltenverhältnis als Grundlagen für die spätere Tätigkeit als Teamleiter/in.

In vielen Fällen können die Führungskräfte auch ein abgeschlossenes Studium im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich vorweisen. Auch Ingenieure/Ingenieurinnen oder studierte IT-Fachkräfte arbeiten als Teamleiter/innen. Entscheidend ist meist die Ausrichtung des jeweiligen Unternehmens. Ein Bachelorstudium umfasst in der Regel sechs bis sieben Semester. Wenn du zusätzlich den Mastertitel erwerben möchtest, umfasst das Studium zusätzlich zwei bis drei weitere Semester.

Allerdings gibt es auch zahlreiche Quereinsteiger, die mit Ehrgeiz, Einsatzbereitschaft und erworbenen Fachwissen diese Karrierestufe erreichen. Hilfreich können einschlägige Weiterbildungsmaßnahmen sein, die von unterschiedlichen Dienstleistern angeboten werden. Dazu zählen beispielsweise die IHK oder der TÜV. In diesen Kursen wirst du auf die Tätigkeit als Teamleiter/in vorbereitet. Zu den Unterrichtsinhalten zählen beispielsweise die Grundlagen der Teamarbeit, Problemlösungsstrategien, Team-Optimierung und Controlling.

Die Leitung eines Teams erfordert Führungsstärke. Darunter fällt Empathie genauso wie Ehrlichkeit und ein ausgewogenes Verhältnis zu Menschen, zu denen man ansonsten privat eher keinen Kontakt hat. Als Teamleitung solltest du daher nie voreingenommen sein.

Voraussetzungen und Aufgaben für die Teamleitung

Für die Tätigkeit als Teamleiter benötigst du in der Regel eine einschlägige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Ebenfalls relevant sind fundierte Fachkenntnisse und ausreichende Berufserfahrung im jeweiligen Arbeitsbereich. Analytisches Denkvermögen und eine strukturierte Denkweise sind für die kontinuierliche Planung und Optimierung von Arbeitsprozessen unerlässlich. Eine selbstständige Arbeitsweise, Organisationstalent und gutes Selbstmanagement sind für Führungskräfte ebenfalls wichtig, damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet bleibt.

Die Motivation deiner Teammitglieder ist ein wichtiger Aspekt deiner Arbeit, daher solltest du Konfliktfähigkeit und Verhandlungsgeschick besitzen. Um dein Team zielorientiert zu managen, sind fundierte Kenntnisse in Prozess- und Fehlermanagement wichtig. Zudem musst du frühzeitig Probleme erkennen und Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsklimas einleiten, daher sind Einfühlungsvermögen und Kenntnisse in Personalführung ebenfalls relevant.

Bewerbung als Teamleiter/in

Bei der Bewerbung solltest du sorgfältig vorgehen, denn Grammatik- und/oder Rechtschreibfehler hinterlassen bei dem potenziellen Arbeitgeber einen schlechten Eindruck und minimieren somit deine Chancen. Im Anschreiben solltest du deine Kenntnisse und Fähigkeiten schildern, dabei solltest du insbesondere auf die Anforderungen eingehen, die in der Stellenanzeige genannt werden. Für das Verfassen des Schreibens solltest du dir ausreichend Zeit nehmen, damit du den Arbeitgeber mit Sorgfalt und deiner Fachkompetenz überzeugen kannst.

Der tabellarische Lebenslauf enthält alle relevanten Stationen deines bisherigen Werdegangs sowie Angaben zu Nebenjobs, Praktika und Fremdsprachenkenntnissen. Du kannst auch relevante Hobbys aufführen, dies ist insbesondere bei Team-Sportarten sinnvoll. Anschließend fügst du Zeugniskopien bei und versendest deine Bewerbungsunterlagen per Post oder Mail. Achte diesbezüglich genau auf die Angaben in der Stellenanzeige, denn häufig nennt der Arbeitgeber hier genaue Wünsche zur Versendungsart.

Viele weitere Tipps zur Bewerbung!

In Deutschland herrscht Fachkräftemangel, daher profitierst du als Teamleiter/in mit fundierten Fachkenntnissen von hervorragenden Berufsaussichten. In der Regel ist die Konkurrenz bei Stellenausschreibungen überschaubar und in allen Branchen suchen die Unternehmen händeringend nach versierten Fachkräften. Wenn du regelmäßig Weiterbildungen absolvierst und deine Kenntnisse weiter vertiefst, kannst du deine Karrierechancen weiter verbessern.

Wenn du dich auf bestimmte Bereiche spezialisierst, wirst du für deinen Arbeitgeber auf Dauer vielleicht sogar unentbehrlich und erhöhst deutlich deine Chancen auf eine lukrative Stelle als Abteilungs- oder Bereichsleiter/in. Empfehlenswert sind beispielsweise Seminare zu Themen wie Kommunikationstraining, Selbstreflexion, Führungsgrundlagen oder Mediation. Langfristig sicherst du so deine Beschäftigungsfähigkeit und sorgst für die perfekte Grundlage, die dir einen Aufstieg zur nächsten Karrierestufe ermöglichen.

Ähnliche Berufsbilder:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)

Alle Ausbildungsberufe von A - Z