Bürokaufmann/Bürokauffrau – Ausbildung, Berufsbild, Gehalt und Bewerbung

Du bist gut organisiert und arbeitest gerne am Schreibtisch? Freundlichkeit und Kommunikationsfähigkeit zeichnen dich aus? Vielleicht ist dann eine Ausbildung in diesem Berufsbild genau richtig für dich.

Die Berufsausbildung zur Bürokauffrau bzw. zum Bürokaufmann existiert in dieser Form nicht mehr. Im Jahr 2014 ist dieser Ausbildungsberuf in dem neuen Berufsbild Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement eingegliedert worden. Aktuell befinden sich jedoch noch Azubis in diesem Ausbildungsberuf und werden spätestens 2018 ausgebildet sein.

Die meisten Bürokaufleute haben die mittlere Reife, wobei es auch eine Vielzahl von Azubis mit Hauptschulabschlüssen oder Berufsfachschulabschlüssen gibt. Die Einsatzmöglichkeiten in fast allen wirtschaftlichen Bereichen vermitteln eine gute Zukunftsperspektive. In Deutschland arbeiten ca. 3,5 Mio. Bürokauffrauen und Bürokaufmänner.

Video zum neuen Berufsbild Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

Tätigkeit als Bürokaufmann/-frau

Durch die weite Streuung in die unterschiedlichen Branchen, ergibt sich ein umfangreiches Betätigungsfeld. In der Regel ist es ein Bürojob ohne viel Lärm- oder Schmutzbelästigung Er ist sehr medial geprägt und beinhaltet den täglichen Umgang mit Internet, Telefon und Fax. Der Computer und das Telefon sind die täglichen Werkzeuge in diesem Bereich.

Rechnungen schreiben, Briefe aufsetzen, Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Buchhaltung, aber auch Statistiken und andere Verwaltungsaufgaben werden Ihnen obliegen. Hier ist vor allem der Umgang mit spezifischen Softwareprogrammen gefragt, die je nach Arbeitsfeld sehr unterschiedlich sein können. Office-Anwendungen wie Word, Excel oder Powerpoint werden fast täglich benutzt.

Ausbildung als Bürokaufmann/Bürokauffrau

Die Berufsausbildung geht über einen Zeitraum von 3 Jahren und endet mit einer Abschlussprüfung. Es handelt sich um eine duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule. Wie bereits werden in 2018 die letzten Azubis in diesem Berufsbild ausgebildet sein, anschließend werden nur noch Kaufleute für Büromanagement ausgebildet.

Die Inhalte der Ausbildung sind jedoch bei dem Nachfolgeberuf ähnlich. Bürokaufleute lernen, wie richtig geplant, organisiert und durchgeführt wird. Von der Bearbeitung der Post, über korrekte Kontierung bis Erstellung von Texten und Datenerfassung.

Im Bereich der Personalverwaltung fällt zum Beispiel die Bearbeitung von Bewerbungen und Daten des Personals an. In der Lagerhaltung sind es eher Erfassung und Kontrolle von Materialbestand.

In der Berufsschule werden die theoretischen Grundlagen vermittelt für Rechnungswesen, Informationsverarbeitung oder Wirtschaftslehre. Daneben die allgemeinbildenden Fächer wie Deutsch, Mathe und weitere.

Eigenschaften und Voraussetzungen

Gerade hier spielen die Soft Skills ein große Rolle. Angehende Bürokaufleute sollten über gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift verfügen, wenn sie erfolgreich sein wollen. Ein gutes Talent für Ordnung und Organisation ist ebenso unerlässlich. Ebenso wie der Sinn für Zahlen und wirtschaftliche Kontexte.

Die Kauffrau bzw. der Kaufmann, egal ob in Handel, Handwerk oder Industrie, werden Umgang mit internen und externen Kunden haben. Deshalb ist hier Freundlichkeit, Kommunikationsstärke und ein gutes Auftreten gefragt sind.

Noch immer einer der beliebtesten Berufe im kaufmännischen Bereich. Bürokaufleute haben regional gesehen immer gute Jobaussichten, Stellenangebote in diesem Beruf sind relativ häufig.

Bewerbung als Bürokaufmann/Bürokauffrau

Die Bewerbung für ein Praktikum, eine Lehrstelle oder auf Stellenangebote kann in diesem Bereich mit einer postalischen Bewerbung oder mit einer Online-Bewerbung erfolgen. Wobei mittlerweile die Rekrutierung in erster Linie über das Internet erfolgt.

Erstellen Sie Ihre Bewerbung in jedem Fall gewissenhaft. Das Bewerbungsschreiben ist genormt und stellt den Bewerber mit seiner Motivation und Qualifikation in den Vordergrund. Die richtige und positive Vermarktung und Selbsteinschätzung ist hier wichtig.

Der tabellarische Lebenslauf der Bewerbung ist klar strukturiert. Er enthält die persönlichen Daten des Bewerbers zu Geburtsdatum, Geburtsort und Familiensituation. Zudem werden die schulischen und beruflichen Stationen in zeitlicher Reihenfolge benannt und erklärt.

Große Unternehmen rekrutieren teilweise nur über das Internet, informieren Sie sich daher vorher über die Form der Bewerbungsunterlagen, oft steht dies schon explizit im Stellenangebot beschrieben.

Weitere Bewerbungstipps und Tricks!

Gehalt als Bürokaufmann/-frau

Das Gehalt nach der Ausbildung liegt im Durchschnitt bei ca. 1.900 Euro brutto, wobei ein Urlaubsanspruch von ca. 30 Tagen besteht, der aber außerhalb des Tarifvertrages sehr unterschiedlich sein kann.

Eine tarifliche Vergütung kann deutlich höher liegen und sich mit einem Gehalt von mehr als 3.000 € brutto darstellen. Tendenziell wird der Verdienst jedoch weniger an den Tarifvertrag angelehnt.

Generell richtet sich das Gehalt natürlich ebenso nach den Einsatzgebieten und Bereichen, in denen Bürokaufleute eingesetzt werden können. Je höher die Verantwortung, umso höher ist in der Regel der Verdienst.

Quelle: Beschäftigten- und Arbeitslosen-Statistik der Bundesagentur für Arbeit (IAB Forschungsgruppe Berufliche Arbeitsmärkte).

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z