Stellenanzeigen richtig verstehen

Der Inhalt einer Stellenanzeige ist oft sehr komplex und für einen Bewerber nicht immer leicht zu interpretieren. Es ist besonders wichtig die Stellenbeschreibung genau zu studieren, bevor Sie sich für eine Bewerbung entscheiden. Für diese Entscheidung ist es wichtig, den Ablauf der Entstehung einer Stellenausschreibung zu erläutern.

Eine Jobanzeige entsteht immer durch die Vorgabe der Fachabteilung, welche dann in der Personalabteilung umgesetzt wird. Bereits hier kommt es oft zu Fehlern durch Kommunikationsprobleme zwischen den Abteilungen, beispielsweise bei fachspezifischen Qualifikationen und Kenntnissen. Folge sind oft, falsche Angaben in der Stellenbeschreibung, die dann erst bei der Bewerbersichtung in der Fachabteilung auffallen.

Stellenausschreibungen und Floskeln

Ein Phänomen taucht seit einigen Jahren in Deutschland immer wieder auf. Die Sozialen Kompetenzen werden heute in den Unternehmen deutlich hervorgehoben. Immer wieder findet der Bewerber Formulierungen zu soft skills, wie beispielsweise „Sie sollten kommunikativ, belastbar, flexibel sein und eigenverantwortlich arbeiten…“. Diese Worthülsen gehören genauso wenig in die Stellenanzeige, wie in die Bewerbung. Wer solche Adjektive benutzt, egal ob Personaler oder Bewerber, sollte sie auch mit Beispielen belegen können.

Bei den Anforderungen der Stellenbeschreibung genau hinschauen

Die Anforderungen einer Stellenausschreibung sind die entscheidenden Kriterien. Sie sollten daher genau hinschauen, ob sich eine Bewerbung lohnt. Im Prinzip können hier zwei Arten von Anforderungen unterschieden werden. Es gibt zum einen die Anforderungen, die Ausschlußkriterien sind und an Formulierungen wie, „Voraussetzung dafür sind…“, „… setzen wir voraus“ oder „Kenntisse in … sind erforderlich“ zu erkennen sind.

Zum anderen gibt es die bedingten Anforderungen mit Formulierungen wie, „… sind erwünscht“ oder „ausbaufähige Kenntnisse in …“. Diese Anforderungen verbessern Ihre Position im Bewerbungsverfahren, sind aber für die Bewerbung nicht essentiell.

Wenn die unbedingten Anforderungen auf Ihr Profil nicht zutreffen, so ist eine Bewerbung in jedem Fall aussichtslos. Sie können sich die Mühe wirklich sparen und sich auf andere Stellenanzeigen konzentrieren. Sollten aber nur die bedingten Anforderungen der Stellenbeschreibung nicht zutreffen, dann können Sie getrost eine Bewerbung losschicken, es könnte sich lohnen.

Internationale Bewerbung

Genannte Sachverhalte für die Stellenanzeige gelten von Hamburg über Berlin bis München. Wer aber im Ausland eine Arbeit finden möchte, sollte andere Maßstäbe anlegen. Eine Stellenausschreibung wird hier, je nach Land, unterschiedlich verfasst.

Weiterführende Informationen zur Jobsuche:

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,00 von 5)