Kaufmann/Kauffrau für Marketingkommunikation – Berufsbild, Ausbildung, Gehalt und Zukunft

Du kannst aus dem Stegreif zahlreiche Werbeslogans zitieren? Du hattest vielleicht sogar schon eigene Ideen zu bestimmten Produkten? Erfolgreiche Kommunikation liegt dir im Blut? Dann könnte die Ausbildung Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation zu dir passen.

Der Beruf befasst sich mit der Erstellung unterschiedlicher Marketingkonzepte für verschiedene Zielgruppen. Das umfasst sowohl einzelne Projekte wie auch umfassende Kampagnen.

Damit sie ihre Aufgabe zufriedenstellend erfüllen können, müssen Fachleute für Marketingkommunikation regelmäßig Marktanalysen betreiben. Nur so lassen sich Entwicklungen, besonders im Hinblick auf Zielgruppen, im Auge behalten und Maßnahmen entsprechend anpassen.

In dem Beruf Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation tummeln sich daher echte Kommunikations- und Medienprofis. Diese sind zudem echte Organisationstalente und wissen auch um die verschiedenen rechtlichen Grundlagen ihrer Arbeit.

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung kann es dich in verschiedene Unternehmen verschlagen. Das reicht von PR- und Werbeagenturen über Marketingabteilungen größerer Unternehmen bis hin zu Beratungsfirmen. An jeder dieser Stellen trägst du eine wichtige Verantwortung für erfolgreich ausgeführte Marketingstrategien. Das bedeutet, du übst einen anspruchsvollen aber sehr abwechslungsreichen und interessanten Job aus.

Video zu Ausbildung und Beruf als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation

Gehalt als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation

Für die Ausbildung Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation erhältst du eine pro Ausbildungsjahr steigende Vergütung. Deren Höhe hängt vom Bundesland, der Branche und einer etwaigen tariflichen Regelung ab. Üblicherweise liegt das Minimum bei 645 Euro brutto pro Monat im ersten Ausbildungsjahr. Im zweiten sind es 710 und im dritten 905 Euro. Bei den Höchstsätzen kann die Ausbildungsvergütung schon mal bis auf 1.045 Euro im dritten Ausbildungsjahr klettern.

Hast du deine Ausbildung erfolgreich absolviert, hängt dein zukünftiges Gehalt stark von der jeweiligen Branche ab. Du kannst allerdings mit einem Einstiegsgehalt von circa 1.400 Euro brutto rechnen. Je nach Berufserfahrung und Kenntnisstand wächst dein Einkommen. Aufbauend auf deiner Ausbildung bestehen auch die Möglichkeit für ein Studium und damit eine weitere berufliche Qualifikation. Das bedeutet wiederum: bessere Gehaltsaussichten.

Ausbildung als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation

Die Ausbildung Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation läuft üblicherweise dual ab. Das bedeutet, du wechselst zwischen Berufsschule und Betrieb ab. Dies erleichtert es, theoretisches Fachwissen mit praktischer Anwendung zu verbinden. Beides ist gleichermaßen wichtig, denn du benötigst breit gefächerte Kenntnisse, die du später im Beruf umsetzen kannst.

Die Ausbildung widmet sich Themen wie erfolgreicher Kommunikationsführung, Management und Marktforschung. Einen wichtigen Teil bilden zudem die Aspekte der Finanzplanung und Kostenkalkulation. Du erlernst demnach, kreative Ideen innerhalb eines finanzbasierten Konzepts umzusetzen.

Schritt für Schritt vermittelt dir die Ausbildung den Weg vom ersten Kundenkontakt bis hin zum fertigen Marketingkonzept. Du beschäftigst dich mit der Ermittlung von Zielgruppen und über welche Kanäle du diese am besten erreichst. Anhand dessen entscheidest du unter Berücksichtigung des vorhandenen Budgets, wie sich etwas am besten vermarkten lässt.

Für einen erfolgreichen Abschluss legst du nach der Hälfte der Ausbildung eine Zwischenprüfung und am Ende eine Abschlussprüfung ab. Diese erfolgt über die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK).

1. Ausbildungsjahr:
645 bis 805 Euro
2. Ausbildungsjahr:
710 bis 905 Euro
3. Ausbildungsjahr:
830 bis 1.045 Euro

Voraussetzungen und Eigenschaften für die Marketingkommunikation

Aufgrund der Anforderungen des Berufes solltest du grundsätzlich sehr kommunikationsfreudig sein und überzeugend auftreten. Schließlich gilt es, zunächst deine Kundschaft und dann deren Zielgruppe zu überzeugen. Zudem ist es wichtig, über eine hohe Medienaffinität zu verfügen.

Du musst deine Werbebotschaft über unterschiedliche Kanäle verbreiten und dich mit diesen entsprechend auskennen. Von Vorteil ist es, wenn du von Hause aus gut mit Geld umgehen kannst. Denn du musst im späteren Berufsleben mit dem dir zur Verfügung gestellten Budget erfolgreich wirtschaften. Analytisches Denken und Organisationstalent verstehen sich von selbst.

Im Bezug auf die fachlichen Voraussetzungen dient praktisch jeder Schulabschluss als Zugangsvoraussetzung. Die Mehrheit der Ausbildungseinsteiger verfügt allerdings über das Abitur. Ein entsprechender Abschluss ist als Grundlage durchaus hilfreich. Denn so verbleibt dir mehr Zeit, um vor der Ausbildung deine Kenntnisse in wichtigen Fächern wie Mathematik, Wirtschaft und Englisch zu festigen.

Bewerbung als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation

Für die Ausbildung Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation reichst du die klassischen Bewerbungsunterlagen ein. Hierzu gehören Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse. Verfügst du bereits über berufsrelevante Erfahrungen, solltest du das natürlich herausstreichen. Arbeitsproben sind daher, soweit vorhanden, ein Muss. Passen Sie zu dem Betrieb, bei dem du lernen möchtest, umso besser.

Neben konkreten Erfahrungen aus dem Bereich Marketingkommunikation kannst du auch mit bestimmten Fähigkeiten punkten. Übst du beispielsweise ein Hobby aus, dass deine Kommunikationsstärke oder dein Organisationstalent unterstreicht?

Dann gehört es definitiv in deinen Lebenslauf. Versuche einen Bezug zwischen dir und den für deinen späteren Beruf wichtigen Aspekten herzustellen. Damit zeigst du, warum du dich für die Ausbildung Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation eignest.

Weitere Bewerbungstipps und Tricks!

Zukunft und Trends für das Berufsbild

Der Beruf Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation hat Zukunft. Durch die Digitalisierung bekommt das Marketing neue Kanäle und wird insgesamt breiter aufgestellt. Daher braucht es Fachkräfte, die sich mit Bereichen wie beispielsweise Social Media und den damit verbundenen Zielgruppen auskennen.

Dabei ist es zunehmend wichtig, über Berufsgrenzen hinaus zu arbeiten. Das bedeutet, du kommst mit anderen Fachbereichen und Kollegen/Kolleginnen in Kontakt. Kreativität, Eigeninitiative sowie Teamwork sind daher feste Bestandteile deiner zukünftigen Arbeitswelt.

Die Ausbildung bereitet dich auf einen sehr dynamischen Arbeitsbereich vor, der sich beständig weiterentwickelt. Das bedeutet, regelmäßige Weiterbildungen sind ein Bestandteil deines späteren Berufslebens. Ein Trend, wenn auch kein Muss im Zusammenhang mit Marketingkommunikation, ist der Anschluss eines Studiums nach der Ausbildung. Dafür kommen beispielsweise Studiengänge wie Betriebswirtschaftslehre (BWL).

Ähnliche Berufsbilder:

Teilen

Alle Ausbildungsberufe von A - Z