Untersuchung beweist – Arbeit macht krank!

Es ist nicht gerade erstaunlich was die Bundesanstalt für Arbeitsschutz mit Sitz in Dortmund da herausgefunden hat. Je länger die Menschen arbeiten, desto schlechter schlafen sie. Arbeit macht also krank!

Eigentlich ganz logisch und für jeden nachvollziehbar, Menschen die mehr als 35 Stunden arbeiten haben eine höhere Wahrscheinlichkeit für Schlafstörungen. Bei den Arbeitnehmern mit einer 35-44 Stunden-Woche ist jeder Fünfte betroffen, bei den Beschäftigten mit 60 Wochenstunden ist es sogar jeder Vierte.

Die Untersuchung ist sehr umfangreich an 50.000 Probanden durchgeführt worden und bietet erstmalig eine repräsentative Grundlage, die von Arbeitgebern nicht wegdiskutiert werden kann. Das aus dieser Erkenntnis jedoch Maßnahmen vom Gesetzgeber veranlasst werden ist mehr als fraglich, zumal keine Partei mehr wirklich die Interessen der Arbeitnehmer vertritt.

Besonders belastend sind die Nacht- und Schichtarbeiten. Ich habe während meiner Studienzeit selbst in Betrieben mit Akkord im 3-Schicht-System gearbeitet und kann daher aus eigener Erkenntnis sagen, dass dieses System an die Grenzen der körperlichen Belastung geht und auf Dauer wirklich krank macht.

Die Zunahme der Schichtarbeit, aber auch die Zunahme der Mehrarbeit hat in den letzten Jahren dramatische Ausmaße angenommen. Sicherlich wird dies in den kommenden Jahren durch die aktuellen Umsatz- und Produktionsrückgänge der Unternehmen wieder kompensiert werden, aber die Schäden können bleiben. Denn was die Studie überhaupt nicht berücksichtigt sind die körperlichen Schäden, beispielsweise Rückenschäden durch lange Schreibtischarbeit.

Es sind ja auch nicht nur die physischen und psychischen Schäden relevant, ganz außer Acht lässt man gerne die familiären Probleme. Beziehungen gehen auseinander weil die Arbeitszyklen nicht kombinierbar sind, oder Kinder sehen ihre Väter und Mütter nur am Wochenende, wenn überhaupt.

Die Lehre aus dieser repräsentativen Untersuchung sollte sein, dass unser Schichtsystem abgeschafft und Arbeitszeiten gekürzt werden. Ich gebe Herrn Frank Walter Steinmeier eindeutig Recht als er am 1. Mai gesagt hat „Unser Land braucht starke Gewerkschaften“.

Allerdings fehlt mir der Glaube daran. Die Gewerkschaften sind momentan so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr und die wirtschaftliche Perspektive so schlecht wie noch nie in der Geschichte der BRD.

Quelle: Zeit-Online

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)