Don Berlusconi – das italienische Phänomen

Wohl kaum ein anderes Land in Europa ist so mit dem organisierten Verbrechen verbunden wie Italien. Die Mafia ist dort allgegenwärtig und überall. Im Prinzip ist es daher nicht verwunderlich, dass die Italiener auch kriminielle Politiker haben. Einer der ganz Großen ist Silvio Berlusconi, der amtierende Premier der Italiener.

Wer behauptet, die Italiener sind total blöd, weil sie einen Mafiosi an die Spitze ihres Landes gewählt haben, der macht es sich ein wenig zu leicht. Silvio Berlusconi ist schlau, ohne Zweifel – aber er ist auch kriminell. Das wird nicht erst deutlich, wenn man sich bei Wikipedia sein Profil durchliest.

Was in Italien passiert, ist im Prinzip mit der Gleichschaltung der Medien in kommunistischen und faschistischen Staaten vergleichbar. Berlusconi kontrolliert die Medien in Italien! Die privaten gehören ihm selbst und auf die stattlichen Medien nimmt er Einfluss durch sein Amt. In Italien gibt es genau genommen keine freie Presse mehr. Don Berlusconi bestimmt die Politik und die Meinungen der Italiener in einer Art und Weise, dass diese es oft noch nicht einmal merken, weil sie das System nicht durchschauen.

Der vergangene Wahlkampf auf der wunderschönen Insel Sardinien ist ein Beleg für die mediale Manipulation und die mediale Macht des Berlusconi-Imperiums. Dort hat Berlusconi höchstpersönlich den Medienfeldzug organisiert und gesteuert, mit dem Ergebnis, dass sein Kandidat, der vorher ein NOBODY war, plötzlich die Wahl gewonnen hat.

Man stelle sich diese Manipulation in Deutschland vor … Angela Merkel gründet einfach eine neue Partei. Ihr gehört die Bild-Zeitung und RTL und etliche andere Medien. Kurze Zeit später ist Angies neue Partei an der Macht.

Wenn die Italiener nicht irgendwann aufwachen (was wohl eher unwahrscheinlich ist) wird Don Berlusconi vermutlich eines Tages seinen Nachfolger auf den Thron setzen …

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)