Lehrerin kämpft gegen das System!

Mutig, tapfer, weitsichtig und verantwortungsbewusst, das sind die Eigenschaften, die ich Sabine Czerny zuschreiben kann. Die Lehrerin an einer bayerischen Grundschule hat versucht für ein gerechtes Schulsystem zu stehen und wurde vom System bestraft.

Am vergangenen Dienstag wurde Frau Czerny für ihr Verhalten zum Wohle Gesellschaft und der Schulkinder für die sie die Verantwortung trägt mit dem renommierten Karl-Steinbauer-Zeichen ausgezeichnet – ein berechtigter Schlag ins Gesicht der Schulbehörde in Bayern.

Was aber hat Frau Czerny getan? Nun, eigentlich das, was wir von jedem guten Lehrer erwarten, eine bestmögliche Ausbildung und Motivation für unsere Kinder. Allerdings sorgt der Notendurchschnitt einer Klasse dafür, dass es Verlierer geben muss. Eine Klasse nur mit guten Schülern gibt es nicht, sagt die Landesregierung in Bayern und anderen Bundesländern unter anderem NRW auch. Frau Czerna sah das anders, sie wollte Noten möglichst sparsam vergeben und jeden Schüler gerecht nach seinen Leistungen benoten. Das Normalste auf der Welt sollte man denken, jedoch nicht in unserem Schulsystem!

Frau Czerny wurde strafversetzt weil sie das Beste aus ihren Schülern rausholte. Sie erteilte 9 von 10 ihrer Grundschülern in der vierten Klasse eine Empfehlung für Gymnasium und Realschule. Ein Skandal in unserem Schulsystem! Hätten sie das gewusst?

Unser Schulsystem ist darauf ausgelegt, dass nur eine bestimmte Anzahl der Grundschüler einer vierten Klasse die Empfehlung für einen Besuch des Gymnasiums oder der Realschule bekommen. Wer auserwählt ist entscheidet der Lehrer und das oftmals rein nach der sozialen Herkunft oder Sympathie.

Angenommen ihr Kind ist mit vielen schlechteren Schülern in einer Klasse, so bekommt er eine Empfehlung zum Gymnasium. Ziehen Sie jedoch um in einen anderen Stadtteil und ihr Kind kommt in eine andere Klasse mit vielen guten Schülern, so bekommt ihr Kind keine Empfehlung mehr. Vorher eine 1 und nachher eine 3 als Note – bei gleicher Leistung! Das ist Alltag in Deutschland!

Hier zählt nicht das wirkliche Können der Schüler sondern allein der Notendurchschnitt! Frau Czerny wollte diese Ungerechtigkeit nicht hinnehmen und wurde von den Behörden bestraft.  In unserem Schulsystem liegt die Ursache für tausende gesellschaftlicher Folgeprobleme begründet und die Behörden schauen weg. Ursächlich hierfür scheint ein adäquiertes Schulsystem und elitäres Denken einer gymnasialen Lobby, die endlich weggefegt gehört.

Quelle: Spiegel Online

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)