Menschenrechtsbericht der USA ist scheinheilig

Das Außenministerium der USA hat wiedermal den Menschenrechtsbericht vorgelegt und kritisiert und analysiert damit alle 194 Länder dieser Welt – nur ein Land bleibt ausgeschlossen – die USA selbst.

Die USA sind seit Jahren bei Menschenrechtsfragen nicht mehr in der Position überhaupt Kritik zu äußern und werfen eigentlich mit dem sprichwörtlichen „Steinen im Glashaus“. Die USA haben sich zu einem Überwachungsstaat entwickelt, der getrieben von Rüstungslobbyisten nach wie vor Regime unterstützt und lediglich imperialistische und wirtschaftliche Interessen vertritt.

Deutschland wird in dem Bericht vor allem vorgeworfen, dass es verfassungsfeindlichen Organisationen wie Scientology aber auch Rechtsextreme einschränkt. Was für ein großer Witz, mehr brauch man über einen solchen Bericht eigentlich gar nicht sagen.

Quelle: spiegel.de

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)