Was ist an der US-Börse passiert? Versehen, gezielte Kursmanipulation oder Hackerangriff?

Was auch immer an der Wall Street am 06.05.2010 passiert ist, es brachte die Finanzwelt ins Wanken. Die Tatsache, dass es noch immer keine Erklärung für dieses Phänomen gibt lässt die Vermutung zu, dass es entweder ein gezielter Hackerangriff war, oder eine gezielte Kursmanipulation.

Vielleicht war es aber auch der Panikverkauf von wohlhabenden Menschen, die mehr wissen als der einfache Bürger.

Theorie 1: Versehentliche Eingabe einer falschen Zahl
Die Tatsache, dass es sich um eine falsche Eingabe oder einen einzelnen Verkauf  gehandelt haben könnte, wie vielfach spekuliert wird, ist sehr abwägig, denn in diesem Fall weiß sofort jeder Bescheid, schließlich sind die gehandelten Umsätze und Aktien in Echtzeit abrufbar.

Was also ist passiert? Wer kann die Weltwirtschaft durch die Börse zum wackeln bringen?

Theorie 2: Hackerangriff
Wenn es ein Hackerangriff war, werden wir es nicht erfahren, denn das würde den Börsen-Online-Handel komplett zum erliegen bringen, der wirtschaftliche Schaden wäre enorm.

Theorie 3: gezielte Manipulation
Hätte eine gezielte Manipulation stattgefunden, so könnte die offizielle Version auf einen Panikverkauf eines einzelnen wohlhabenden Aktienbesitzers lauten.

Wäre so ein Fall eigentlich wirklich möglich? Was passiert wenn ein Milliardär wie Warren Buffet oder ein russischer Oligarch oder ein arabischer Ölscheich plötzlich seine milliardenschweren Aktienpakete abstößt?

Jedenfalls zeigt dieser Sachverhalt, dass die Märkte aktuell sehr nervös sind und hier sprichwörtliche Bomben ticken.

Quelle: zeit.de

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste)